Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Was brachte der Wiener Kongress für Herzog Peter Friedrich Ludwig?
Lokales Ostholstein Was brachte der Wiener Kongress für Herzog Peter Friedrich Ludwig?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 19.10.2013
Eutin

Der Heimatverband Eutin bietet am Dienstag, 22. Oktober, im Rahmen seines Veranstaltungsprogramms einen Vortrag zum Thema „Herzog Peter Friedrich Ludwig von Holstein-Oldenburg und der Wiener Kongress 1814/15“ an. Referent ist der Historiker Dr. Bernd Müller von der Universität Oldenburg, der 2011 über die Außenpolitik Peter Friedrich Ludwigs (1785-1829) promovierte.

Im Ergebnis des Wiener Kongresses entstand nach den napoleonischen Kriegen in Europa und insbesondere in Deutschland eine neue Ordnung, die das Schicksal Europas im 19. Jahrhundert und darüber hinaus bestimmen sollte. Der Vortrag geht der Frage nach, wie der Landesherr des Herzogtums Oldenburg und Fürstentums Lübeck, zu dem seinerzeit Eutin gehörte, auf diesem Kongress agierte, welche Ziele er verfolgte und welche Ergebnisse dieser Kongress für ihn hatte. Dabei werden das Denken und Handeln Peter Friedrich Ludwigs in seinen europäischen Zusammenhängen ebenso sichtbar wie die außenpolitischen Widerstände, denen er sich gegenüber sah.

Der Vortrag beginnt am Dienstag um 19.30 Uhr im Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1. Der Eintritt ist frei.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Möglicherweise hat Dieter Rüter in Klingberg einen archäologischen Schatz gehütet. Das Exponat ist jetzt in einem Safe deponiert.

19.10.2013

Mal kurzfristig ins Kino, ein ungestörter Einkaufsbummel, ein unerwarteter Job: In all diesen Fällen hilft ein Babysitter den Eltern aus der Bredouille. Doch woher nehmen?

19.10.2013

Die Zahl der Wohnungseinbrüche lag im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2011 um 8,7 Prozent höher. 144 000 Fälle verzeichnete die Polizeiliche Kriminalstatistik.

19.10.2013