Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Was kommt nach Aldi?
Lokales Ostholstein Was kommt nach Aldi?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:31 05.01.2018
Ende August 2017 schloss der Aldi-Standort an der Holsteiner Straße in Oldenburg. *FOTO: BINDER
Oldenburg

Noch hat Aldi die Fläche laut Voigt nicht verkauft; die Verhandlungen mit einem potenziellen Investor liefen nach wie vor. Einzelheiten zu dem angedachten Wohnprojekt könne er insofern noch nicht nennen, erklärt der Bürgermeister.

Er sei jedoch „guter Dinge, dass an der Stelle zusätzlicher Wohnraum entsteht“, so der Verwaltungschef. Die Lage des Grundstücks sei interessant; er sei zuversichtlich, dass auf jeden Fall ein Investor gefunden werde, selbst falls die jetzigen Verhandlungen noch scheitern sollten.

Aldi hatte die Filiale in der Holsteiner Straße Ende August geschlossen, weil ein Ausbau der Verkaufsfläche dort nicht in gewünschtem Maße möglich war (die LN berichteten). Die Unternehmensgruppe stellt zurzeit auf ein neues Konzept um, das eine übersichtlichere Präsentation der Waren und damit eine größere Verkaufsfläche vorsieht. In Lensahn etwa hat die Kette zu diesem Zweck bereits ein zusätzliches Grundstück erworben; in Heiligenhafen ist ebenfalls ein Umbau geplant.

Für Oldenburgs Einwohner sei die Schließung der Filiale kein großer Verlust, hatte Bürgermeister Voigt schon damals erklärt. Die Stadt habe ein ausreichendes Angebot an Nahversorgern. Ein entsprechendes Gutachten hat das ebenfalls bestätigt: Danach kommen 1,3 Quadratmeter Verkaufsfläche auf jeden Einwohner – bundesweit liege der Durchschnitt bei gerade einmal 0,5.

 jen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!