Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Wasserschaden in der Zobel-Halle
Lokales Ostholstein Wasserschaden in der Zobel-Halle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:59 22.02.2016
Die Halle vor dem Wasserschaden. Quelle: cd

Doch der Reihe nach: Irgendwann zwischen dem 8. und 9. Januar platzte in der Hannes-Zobel-Halle, genauer: im Ballraum des TSV Ratekau, eine Wasserleitung. Der Bürgermeister: „Dies führte zu einer Überflutung der angrenzenden Bereiche und erheblicher Teile der großen Sporthalle. Bei dem Ende 2014 erneuerten Hallenboden handelt es sich um einen gedämmten Doppelschwingboden.“ Da eine mechanische Trocknung der Dämmung nicht möglich sei, werde ab heute die Hälfte des Hallenbodens zur Schadensfeststellung demontiert. „Aus Gewährleistungsansprüchen ist dann festzustellen, ob sogar der gesamte Boden erneuert werden muss“, kündigt Keller an.

Die Kosten für die Schadensfeststellung und Erneuerung werden auf 35 000 Euro geschätzt. Sollte der gesamte Boden ausgetauscht werden müssen, würden sich die Kosten dementsprechend erhöhen. „Die Versicherung hat eine Deckungszusage erteilt“, hatte Keller bereits in einer Ausschuss-Sitzung berichtet.

Die Sportgruppen der Grundschule, der Kindergärten und des TSV Ratekau sind informiert. Kellers Angaben zufolge können die Sportler die Gymnastikhalle im Obergeschoss der Sporthalle weiterhin nutzen.

Größere Gruppen haben Trainingszeiten in der Møn-Halle erhalten.

cd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige