Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Weber-Tage mit Veranstaltungs-Potpourri
Lokales Ostholstein Weber-Tage mit Veranstaltungs-Potpourri
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:17 30.05.2018
Martin Karl-Wagner, ist seit 2001 von der Stadt engagierter Koordinator der Weber-Tage, hier mit Webers Büste.
Eutin

Sein Ehrgeiz und der seiner zahlreichen Mitstreiter ist es stets, Neues aus dem Leben und Schaffen Webers aufzustöbern und eine Vielfalt anzubieten. Die Programme seiner Konzerte abwechslungsreich zu gestalten, sei auch Anliegen Carl Maria von Webers gewesen, schreiben Martin Karl-Wagner und Dr. Matthias Viertel, Schirmherr der Weber-Tage, Musikwissenschaftler und Theologe, im Flyer an alle „lieben Musikfreunde“ gerichtet. Die Mannigfaltigkeit habe im Musikleben des 19. Jahrhunderts als oberstes Prinzip gegolten.

Die Verbundenheit Carl Maria von Webers mit seiner Geburtsstadt Eutin wollen die 23. Eutiner Weber-Tage in ihren Mittelpunkt stellen. Zu Ehren des Komponisten und Musikers gibt es vom 3. Juni bis zum 24. November Konzerte, Vorträge und eine Lesung. Koordinator der Veranstaltungen ist seit Jahren der Eutiner Musiker Martin Karl-Wagner.

Am Sonntag, 3. Juni, um 17 Uhr werden die Weber-Tage im Torhaus an der Opernscheune mit „Oper mit Schuss!“ eröffnet. Junge Sängerinnen unter der Leitung von Eva Monar tragen Arien und Ouvertüren vor. Es musizieren „Das fidele Blasquartett“ und Juliana Soproni (Violine/Viola).

Am Sonntag, 8. Juli, um 20 Uhr heißt es im Jagdschlösschen am Ukleisee „Weber, Wien und Walzertakt“. Wagners Salonquartett lässt heute größtenteils unbekannte Werke von Weber selbst, aber auch von Komponisten, die bei ihm Anleihen machten, erklingen.

Am Sonntag, 22. Juli, 19 Uhr, wird im „Momentum Musicum – Vielsaitiges Kammerkonzert“ unter anderem das selten gespielte Divertimento Opus 38 für Gitarre und Klavier geboten.

Weber hat es im Dezember 1816 bei einem Aufenthalt in Berlin innerhalb von vier Tagen komponiert.

Am Donnerstag, 9. August, spielt „Das fidele Basquartett“von 15 bis 17.30 Uhr Open-Air auf dem Eutiner Marktplatz vor dem „Restaurant Markt 17“. Zum Programm gehören unter anderem Werke von Weber, Mozart, Rossini und Bizet.

Am Sonntag, 12. August, erklingt ab 20 Uhr im Jagdschlösschen am Ukleisee „Kammermusik der Romantik“.

Am Sonntag, 26. August, ist ab 17 Uhr in der Orangerie im Küchengarten zu hören, wie „Musik am Eutiner Hof“ klang. Das Ensemble „musica floreat“ lässt Werke erklingen, wie sie um 1770 im Rittersaal des Schlosses und im „Eutinischen Theatre“ dargeboten wurden.

Freitag, der 31. August, bringt die Musiker Carl Maria von Weber und Leonard Bernstein zusammen. Beide Komponisten präsentierten ihre Musik in Eutin, Weber bei einer Gastspielreise im Jahr 1820, Bernstein im Juli 1988 bei einem Konzert auf der Freilichtbühne. Beider Credo: Musik schafft Verbindungen, wo Worte versagen. Der Gala-Abend 2018 der Eutiner Festspiele beginnt um 20 Uhr auf der Seebühne.

Am Sonnabend, 8. September, bieten Armin Diederichsen und „Das fidele Blasquartett“ den „Freischütz“ in einer ungewöhnlichen Kurzfassung. Nicht immer original, aber originell, heißt es in der Ankündigung. Es geht los um 18 Uhr im Ostholstein-Museum.

Am Freitag, 12. Oktober, 19.30 Uhr, präsentiert Marie-Luise Bodendorff im Rittersaal des Eutiner Schlosses „Klaviermusik der Romantik“.

Am Donnerstag, 25. Oktober, referiert ab 19.30 Uhr Dr. Dorothea Schröder aus Cuxhaven im Ostholstein-Museum. Ihr Thema: „Gespräche über Musik und Kegelspiel am Alsterufer: Johann Heinrich Voß und Carl Philipp Emanuel Bach in ihrem Hamburger Freundeskreis“.

Am Freitag, 2. November, 20 Uhr, öffnet das Haus Rastleben, Stolbergstraße 18 in Eutin, seine Türen. Tenor Jeremy Almeida-Uy singt. Der Abend steht unter dem Motto „Durch Wälder und Schluchten – ein deutscher Spaziergang“.

Am Mittwoch, 14. November, trägt Schauspieler Siegfried W. Kernen ab 20 Uhr in der Eutiner Landesbibliothek Eisenbahn-Novellen von Max Maria von Weber vor. Musik zum „Sturm auf den Schienen“ liefern Martin Karl-Wagner und Thomas Goralzcyk.

Sonnabend, 24. November, 17 Uhr, Schloss Eutin: Das Finale der Weber-Tage bestreitet die Kreismusikschule Eutin. Unter Leitung von Bernhard Busch spielt das Streichensemble „Von Bach bis Beatles. . .“ und auch Weber wird dabei sein.

Karten für die 13 Veranstaltungen gibt es in der Tourist-Info Eutin, Markt 19, oder unter der Telefonnummer 045 21/709734. Mehr Infos online unter www.holsteinischeschweiz.de/eutin

Geboren in Eutin, gestorben in London

Carl Maria von Weber (1786 bis 1826) wurde im Weber-Haus an der Lübecker Straße 48 geboren.

Das bekannteste Werk des berühmten Eutiners ist die Oper „Der Freischütz“. Weber war aber nicht nur Komponist, sondern zudem Kapellmeister, Pianist sowie freischaffender Musiker. Als Schriftsteller verfasste er Essays, Kurzgeschichten und Dichtungen. Er starb am 5. Juni 1826 in London.

 Ulrike Benthien

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!