Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Wechsel von den Grünen zur SPD
Lokales Ostholstein Wechsel von den Grünen zur SPD
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 08.10.2016
Udo Klussmann sitzt jetzt für die SPD in der Eutiner Stadtvertretung. Quelle: Jabs

Aus seinen Beweggründen macht er kein Geheimnis: Neben der allgemeinen Absicht, in die SPD grüne Ideen zu integrieren, hätten drei konkrete Punkte den Ausschlag gegeben: die zu bauende Schulsporthalle, das Haus des Gastes und die effizientere Nutzung der Windenergie. Er sei dagegen, am alten Güterbahnhof eine Dreifeldhalle zu errichten: „Das ist der falsche Standort. Ich befürworte ein Schulzentrum samt Turnhalle Am Kleinen See“, erklärt Klussmann. Der Güterbahnhof könne als Parkfläche eingerichtet werden. Die Grünen halten, wie auch die CDU, am alten Güterbahnhof fest. Die SPD dagegen lehnt diese Lösung ab und hat sich jüngst für den Kleinen See stark gemacht.

Auch den von den Grünen befürworteten Abriss des „Haus des Gastes“ hält Klussmann für falsch und liegt damit auf der Linie der SPD. Das Gebäude solle so erhalten und instandgesetzt werden, dass es nutzbar sei, bis sich eventuell ein Hotelneubau ergebe: „Dort sollte kein Abriss auf Vorrat stattfinden“, meint der Neu-SPDler. Dass er Ideen für die Nutzung überschüssiger Windenergie hat, liegt nicht zuletzt an seinem Beruf: Klussmann ist Chemiker.

Für die Grünen mahnte indes Eike Diller mit Verweis auf die Umsetzung des Wählerwissens in Richtung SPD- Fraktion, sich bei künftigen Abstimmungen mit seiner Partei abzusprechen. Der SPD- Fraktionsvorsitzende Hans- Georg Westphal lehnte es ab, dies öffentlich zu diskutieren: „Wir werden uns von Fall zu Fall abstimmen, aber nicht hier.“

 aj

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige