Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Wehrführung wiedergewählt
Lokales Ostholstein Wehrführung wiedergewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 10.01.2017
Nach der Versammlung: Bürgermeister Thomas Keller, Thore Ehlers, Christian von Warburg, Gemeindewehrführer Dennis Puls, Paulina Thüne, Wehrführer Thomas Harnack, sein Stellvertreter Detlef Hardt und Jens Prüß (v.l.). Quelle: Foto: Hfr

Ortswehrführer Thomas Harnack und sein Stellvertreter Detlef Hardt haben weiterhin das Vertrauen ihrer Luschendorfer Ortswehr. Sie haben ihre Ämter bereits seit zwölf Jahren inne, beide wurden nun in geheimer Wahl für weitere sechs Jahre bestätigt.

Bei der Jahresversammlung gab es auch zwei Ehrungen und drei Beförderungen. Der Hauptlöschmeister, drei Sterne, Detlef Hardt und der Löschmeister Jens Prüß wurden für je 40 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Wehr geehrt. Zudem bekamen sie das Brandschutz-Ehrenzeichen am Bande in Gold. Befördert wurden Paulina Thüne zur Feuerwehrfrau, Thore Ehlers zum Hauptfeuerwehrmann und der Gruppenführer Christian von Warburg zum Oberlöschmeister.

Ein überdurchschnittlich ereignisreiches Jahr mit 24 Einsätzen sowie zahlreichen Übungs- und Ausbildungsterminen liegt hinter der Freiwilligen Feuerwehr Luschendorf. Neben einigen Bränden wurden die Feuerwehrleute auch zu mehreren Verkehrsunfällen und sonstigen Hilfeleistungen wie Ölspuren oder Tierrettungen gerufen. Der Schwerpunkt lag wie auch im vergangenen Jahr wieder im Einsatzgebiet der Autobahn 1. 2016 stand aber nicht nur im Zeichen der Einsätze. Auch gesellschaftlich engagierte sich die Wehr. Es gab viele Aktivitäten, Aktionen, Feste und Jubiläen, an denen sie mitwirkte.

Besondere Erwähnung fanden die Nachwuchs-Werbemaßnahmen. Ein Arbeitskreis hatte dafür zwei Werbebanner mit dem Leitspruch „Kollegin/Kollege gesucht“ sowie das Programm für einen Informationstag zum Brandschutz im Haushalt erarbeitet. Außerdem besuchten die Feuerwehrleute jeden Haushalt in Luschendorf und informierten im Gespräch über das Ehrenamt bei der Feuerwehr. „Die Aktion war ein voller Erfolg“, berichteten die Initiatoren. „Wir haben bis heute drei neue Mitglieder gewonnen.“ Finanziert wurden die Maßnahmen aus dem sogenannten Motivationstopf der Gemeinde Ratekau und der Kameradschaftskasse. cd

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kurse für Fotografie, Motivtorten und Mittelmeerküche in Ratekau.

10.01.2017

Halterin der Tiere ist bekannt – Ordnungsamt erteilt Auflage.

10.01.2017

Zahlreiche Widersprüche und ein Wust an Handy-Nachrichten vor dem Landgericht.

10.01.2017
Anzeige