Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Weihnachtsbeleuchtung bleibt dunkel
Lokales Ostholstein Weihnachtsbeleuchtung bleibt dunkel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 27.11.2018
So soll es eigentlich aussehen. Seit 2009 hängt die Weihnachtsbeleuchtung in Heiligenhafen. Quelle: Michael Kirchner
Heiligenhafen

Die Weihnachtsbeleuchtung in Heiligenhafen ist in einigen Bereichen derzeit ausgeschaltet. Der Gewerbeverein Partner mit Herz (PmH) hatte gemeinsam mit Mitarbeitern der Heiligenhafener Verkehrsbetriebe (HVB) vergangene Woche in Absprache mit dem Stadtmarketing die Beleuchtung angebracht. Doch wie PmH mitteilt, bleibt sie in weiten Teilen der Innenstadt unbeleuchtet.

In Ermangelung eines Fachmanns habe die Stadt bisher nicht dafür sorgen können, die Beleuchtung anzuschließen, etwa auf dem Marktplatz, in der Bergstraße oder im Thulboden. „Wir haben keinen Elektriker im Haus“, bestätigt Bürgermeister Heiko Müller. Man zahle seinen Kostenbeitrag an der Weihnachtsbeleuchtung, die sich HVB, Stadt und PmH zu je einem Drittel teilen würden, ansonsten sei die Stadt daran aber nicht beteiligt.

Wer es aufbaut, sollte es möglichst auch anschließen. Die Stadt müsse Elektrikerarbeiten auch fremdvergeben, so Müller. Um doch noch schnellstmöglich zu einer Lösung zu kommen, so PmH, sei man weiter in Kontakt mit der Verwaltung, sonst nütze auch das gemeinschaftliche Aufhängen nichts. Wann die Beleuchtung in Heiligenhafen angeschlossen wird, ist bisher offen.

Markus Billhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim ZVO werden Strecken, Tonnen und Fahrzeuge koordiniert. Den neuen Abfallkalender gibt es online und auf Papier. Dahinter steckt ein ausgeklügeltes System.

27.11.2018
Ostholstein Gemeinde Bosau will keine Windräder - Starker Gegenwind für Windenergie-Planung

Die Gemeinde Bosau wehrt sich gegen die Ausweisung von zwei Vorranggebieten für Windenergie im Bereich bei Hutzfeld und Kiekbusch. Der Bau- und Umweltausschusses votierte einstimmig gegen neue Anlagen.

27.11.2018

Dienstagmorgen wurde ein 21 Tonnen schwerer POP angeliefert. Hinter der Abkürzung verbirgt sich eine von sechs Technikzentralen. Von diesen sollen Internet, Telefonie und TV verteilt werden.

27.11.2018