Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Weihnachtsvergnügen: Vorbereitungen laufen an
Lokales Ostholstein Weihnachtsvergnügen: Vorbereitungen laufen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 20.09.2013

Die Arbeitsgruppe aus Vertretern der Oldenburger Wirtschaft, dem Eventmanager Gerrit Milbrodt, dem Geschäftsführer der KulTour GmbH Michael Kümmel und Bürgermeister Martin Voigt hat die Arbeit für das „2. Oldenburger Weihnachtsvergnügen“ aufgenommen. „Schließlich ist unser Ziel, 2013 einen mindestens ebenso schönen Weihnachtsmarkt mit einer Eisbahn vor dem Rathaus zu haben wie im vergangenen Jahr“, sagt Bürgermeister Voigt.

Nach verschiedenen Absprachen darüber, wie sich die so gut angenommene Veranstaltung in diesem Winter präsentieren soll, geht man nun auf die Suche nach Spendern und Sponsoren, die den Weihnachtsmarkt auch im vergangenen Jahr erst möglich gemacht haben. Werbetafeln können über den Veranstalter Gerrit Milbrodt wieder zu dem bekannten Preis von 450 Euro rund um die Eisbahn präsentiert werden. Eine zweite unverzichtbare Säule sind aber auch kleine und große Spendenbeträge, die helfen, das Gesamtbudget aufzubringen. Diese Spenden können ab sofort unter Angabe des Verwendungszwecks „Weihnachtsvergnügen 2013“ auf die Konten der Stadtkasse Oldenburg in Holstein bei der Sparkasse Holstein, bei der Deutschen Bank Lübeck AG oder bei der VR Bank überwiesen werden.

„In den kommenden Tagen wollen wir nun alle in Frage kommenden Unternehmen ansprechen. Schließlich brauchen wir schnell einen Überblick, ob wir die erforderlichen Gelder zusammenbekommen, denn so eine Eisbahn muss frühzeitig verbindlich bestellt werden“, sagt Bürgermeister Voigt.

Das Weihnachtsvergnügen war nach Ansicht der Arbeitsgruppe unter anderem deswegen ein so großer Erfolg, weil es aus einem Gemeinschaftsgefühl heraus entstanden ist und die Realisierung über Spenden, Sponsorengelder, Organisation und Durchführung vielen Beteiligten zu verdanken war.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem schweren Lastwagenunfall ist gestern auf der Landesstraße 309 bei Schulendorf ein 51-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde getötet worden.

20.09.2013

Die SPD-Kreistagsfraktion fordert vom Kreis Aufklärung über die laufenden Konsultationen zum Netzentwicklungsplan.

20.09.2013

Sven Schmidt (40) aus dem Scharbeutzer Ortsteil Klingberg wollte eigentlich nie politisch aktiv werden. Dazu sei er als Direktor eines großen Lebensmittelkonzerns einfach beruflich zu eingespannt.

20.09.2013
Anzeige