Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Weiter Wirbel um „Karls“ in Warnsdorf

Warnsdorf Weiter Wirbel um „Karls“ in Warnsdorf

Für das Erlebnisdorf sollen mehr Parkplätze ausgewiesen werden — Einige Anwohner fürchten neue Expansion.

„Karls Erlebnisdorf“ in Warnsdorf: Die Parkplätze liegen diesseits der Kreisstraße, die direkt am Hof vorbeiführt.

Quelle: SylentPress

Warnsdorf. Erdbeeren bleiben in Warnsdorf ein Zankapfel erster Güte. Das zeigte sich auf der Dorfschaftsversammlung am Montagabend. Zentrales Thema waren die Pläne von „Karls Erlebnisdorf“, die Parkflächen zu erweitern und neu zu gestalten. In der gut besuchten Reetscheune des „Töpferhofes“ prallten die unterschiedlichen Interessen aufeinander. Einige Anwohner fürchten noch mehr Rummel und werfen dem Erdbeer-Unternehmen unbegrenzten Expansionsdrang vor. Robert Dahl, oberster Geschäftsführer von „Karls“, wies das zurück. Er respektiere Auflagen und Begrenzungen und wolle ein gutes Miteinander. Ratekaus Bürgermeister Thomas Keller (parteilos) sicherte in der streckenweise hitzigen Debatte ein sorgfältiges Abwägen aller Belange zu.

Darum geht es: Der geltende Bebauungsplan von 2011 weist 240 Stellplätze aus. Tatsächlich aber sind es knapp 500. Bereits seit Jahrzehnten wird eine Fläche gegenüber des Hofes als Parkplatz genutzt, ohne dass sie offiziell ein solcher ist. Das soll nun geheilt werden durch eine Änderung von Flächennutzungs- und Bebauungsplan. Zugleich soll eine bessere Fußgängerführung vom künftigen, dann 480 Autos fassenden Gesamtparkplatz zum Erlebnishof entstehen. Aktuell halten sich viele Besucher nicht an den vorgesehenen Weg, sondern kreuzen nach Belieben die Kreisstraße.

Dass für etwa die Hälfte der „Karls“-Parkplätze die rechtliche Grundlage fehlt, kam erst durch den Streit mit einigen Anwohnern ans Licht. Sie fühlen sich vom wachsenden Besucherstrom nach Warnsdorf und dem damit verbundenen Lärm belästigt. „Der Parkplatz muss erweitert werden“, räumte auch Kritiker Dr. Dietmar Albrecht ein. „Aber Dahl hat die Gemeinde, den Kreis und die Bürger erpresst. Ohne seine expansive Werbung hätte es den Ansturm nicht gegeben“, sagte Albrecht am Rande der Versammlung. „Dahl hat vollendete Tatsachen geschaffen, und nun müssen alle zustimmen“, fasste er seinen Argwohn zusammen.

Auch während der Versammlung hielten sich Albrecht und einige Mitstreiter mit Kritik nicht zurück. Sie werfen dem erfolgreichen Geschäftsmann vor, sein Erdbeer-Reich immer weiter ausdehnen zu wollen und sind misstrauisch. In dem Gehölz etwa, das Dahl als größere Ausgleichsfläche für den Parkplatz pflanzen will, wittern sie die nächste Expansion, weil eine Zwischenfläche bleibe und das Gehölz nicht direkt ans Hof-Gelände anschließt.

Robert Dahl gab Kontra. Der Eindruck, er setze sich über alles hinweg, sei falsch. „Wir halten uns genau an das, was gefordert wird“, unterstrich er das Interesse an einem positiven Image im Dorf.

„Wir wollen in Frieden miteinander leben“, versicherte er unter Beifall. Klar machte er aber auch, dass jedes Unternehmen wachsen und sich weiterentwickeln müsse, um nicht pleite zu gehen. Dahl: „Ich werde meinen Betrieb nicht einfrieren.“

Der Unternehmer räumte ein, dass ein Hüpfkissen des Spielplatzes außerhalb der Baugrenze stehe. Spielplätze seien in Schleswig-Holstein genehmigungsfrei, weshalb er prüfe, ob dies auch für das Hüpfkissen gelte. Wenn nicht, werde er es selbstverständlich abbauen. Das Hüpfkissen sorgt bei Albrecht für besonderen Verdruss, weil es besonders laut sei.

Keller betonte das Interesse der Gemeinde am Erfolg der ansässigen Betriebe, „aber immer in Abwägung mit anderen Interessen“. Die Bedenken würden keineswegs auf die leichte Schulter genommen. „Herr Dahl kann nicht einfach expandieren“, versicherte der Bürgermeister. Der B-Plan setze einen klaren Rahmen, lege im Detail fest, was wo vorgesehen sei und was nicht. Es gehe darum, gute Zustände für das Abstellen von Autos zu schaffen — auf einer Parkfläche, die bereits seit langem existiere. Unterstützung kam von einem geladenen Verkehrsplaner. Bei zu wenig Stellplätzen kämen die Besucher trotzdem und verstopften mit ihren Autos die Nebenstraßen.

Die gestrige Veranstaltung war eine frühzeitige öffentliche Beteiligung. Parallel werden jetzt die Behörden-Positionen zur Parkplatz- Ausweisung eingeholt. Auf dieser Basis soll dann am 14. März der Bauausschuss der Gemeinde Ratekau einen Entwurf für die B-Plan-Änderung beschließen. Bis zum Sommer soll der neue B-Plan unter Dach und Fach sein.

„Wir werden uns vertragen und auf die Bedürfnisse der Dorfbewohner eingehen“, resümierte Dahl auf Nachfrage. Albrecht erklärte: „Ich sehe eine Verständigung nur, wenn Herr Dahl das Hüpfburg-Gelände zurückbaut.“  pet

Das neue Jahr bringt auch neue Flüchtlinge nach Ratekau
Die Unterbringung von Asylbewerbern und Flüchtlingen in der Gemeinde Ratekau war ebenfalls Thema auf der Dorfschaftsversammlung. Nach Angaben von Bürgermeister Thomas Keller leben derzeit 226 Zuwanderer in der Gemeinde, davon 59 Kinder. Die Quote für 2016 sehe die Neuaufnahme von 172 Flüchtlingen vor, dazu komme ein Vortrag von 140 aus 2015 — zusammen also 312 Aufnahmen in diesem Jahr.



Die gute Nachricht: Für diese Zahl, so Keller, sei die Gemeinde gerüstet. Der beschaffte Wohnraum werde wohl „einigermaßen“ ausreichen. Neuankömmlinge sollen auch weiter dezentral unterkommen, Container wie in Luschendorf blieben die Ausnahme.



Die schlechte Nachricht: Für Wohnraum-Beschaffung muss sich Ratekau kräftig verschulden. In Sereetz soll ein weiteres Gebäude erworben werden.

LN

53.966235 10.820416
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den Juli 2017.

Sollte das Fliegen von Drohnen am Strand verboten werden?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.

Windkraft

Eine interaktive Karte mit allen Windkraftanlagen in Ostholstein.

Beltquerung

Politik und Bahn planen die Hinterlandanbindung zur Beltquerung. Alle Infos hier.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.