Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Wettkrähen: Hähne auf der Landesgartenschau
Lokales Ostholstein Wettkrähen: Hähne auf der Landesgartenschau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:06 03.05.2016
Anja und Torsten Nagel achten mit den Vereinsmitgliedern auf Taubenhaus und Hühnervolk.

Seit 50 Jahren lässt der Rassegeflügelverein Eutin am 1. Mai die Hähne krähen, um in drei Gruppen den jeweils sangesfreudigsten unter den Bewerbern zu küren.

In diesem Jahr aber war das Wettkrähen etwas ganz Besonderes. Dafür hat der Verein selbst gesorgt, indem er zur Landesgartenschau eine Fläche im Küchengarten für Gänse, Tauben und natürlich Hühner gestaltete und betreut.

Eine stilechte Kulisse für den fröhlichen Wettstreit, zu dem es außer Gesundheit und Krähfreudigkeit keine Vorgaben gibt: „Es geht um den Spaß“, betonte Anja Nagel, Vorsitzende des Vereines.

Gemeinsam mit ihrem Ehemann Torsten Nagel kommt sie täglich, um die Tiere zu versorgen. Im Verlauf der Landesgartenschau wird es verschiedene Veranstaltungen geben, auch die gefiederten Akteure werden gelegentlich wechseln, damit LGS-Dauergäste Abwechslung erleben. Und so war das Hähnekrähen, bei dem die Kampfrichter die Anzahl der Rufe innerhalb einer Stunde zählten, der Auftakt für eine tierisch gute Zeit auf der LGS.

Zu den Siegern zählte auch in diesem Jahr wieder der erfahrene Züchter Thomas Hamer mit seiner prachtvollen Zwerg-Wyandotte, Farbschlag rot. Hahn Nummer 32 war extrem gut drauf, krähte besonders lang und laut. Für Thomas Hamer ist sein Hühner-Hobby der perfekte Ausgleich zu seiner eigentlichen Arbeit als Laboringenieur in Lübeck. Sollten sich Besucher für die Hühnerhaltung interessieren sei es ganz wichtig, dass das Federvieh nicht allein gehalten werde. „Zwei bis drei Hennen und ein Hahn sind ideal“, so Hamer.

56 Mitglieder hat der Geflügelzuchtverein Eutin von 1874. Wer Interesse an der Arbeit hat erreicht Anja Nagel per E-Mail: Nagel.Torsten@-online.de  aj/jhw

Gewonnen haben beim Wettkampf in der Kategorie Großhühner: Werner Weitemeyer (Herzhorn, 105 Mal); Zwerghühner: Thomas Hamer (Brackrade, 170 Mal) und Urzwerge: Jörg Rüting (Ahrensbök, 169 Mal)

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige