Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Widerstand gegen XXL-Gosch in Heiligenhafen
Lokales Ostholstein Widerstand gegen XXL-Gosch in Heiligenhafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:47 06.01.2018
Quelle: Foto: Hfr

Alfred Steltner vom Restaurant „Seestern“ erklärt: „Wir haben nichts gegen Gosch.“ Allerdings sei der Standort am Yachthafen in 1-A-Lage ein sensibler Bereich. Sven Wichmann vom „Salzspeicher“ skizziert: „Das geplante Gosch-Bauwerk hat die Größe des Kursaals beim Ferienpark.“ Die elf Gastronomen, die jetzt Kritik an der aktuellen Planung äußern, wollen mit ihrem Appell die Politik auffordern, das Projekt in dieser Dimension zu hinterfragen.

 

Jürgen Gosch ist der Erfinder der Edelfisch-Kette. Quelle: Foto: Dpa

Zu den Gastronomen zählt auch Ulrich Elsner von der Küstenfischer Nord eG. Elsner baut gerade aus dem alten Rettungsschuppen am Kommunalhafen ein hochwertiges Restaurant – ebenfalls im XXL-Format.

Hierfür hatte er bei den umliegenden Gastronomen in der Kritik gestanden. Beim Thema Gosch zieht man wieder an einem Strang. Steltner und Co. betonen weiter, den Wünschen von Tourismusleiter Manfred Wohnrade gefolgt zu sein und nun auch im Winter fast durchgehend geöffnet zu haben. Wohnrade jedoch vertritt die Auffassung, dass gerade dies nicht der Fall sei. „Die Versuche sind ebenso gescheitert wie das Bemühen um einen Gastronomieführer.“ Heiligenhafen habe 850000 Übernachtungen (seit 2007 verdoppelt) sowie zusätzlich 900000 Tagesgäste. Wohnrade: „Allein diese Zahlen bestätigen den großen Bedarf an gastronomischen Ganzjahresangeboten.“ Wichmann vom Salzspeicher sagt hierzu: „Im Sommer sind wir alle zufrieden. Mit Gosch wird es aber in der dunklen Jahreszeit problematisch, unsere Restaurants alle zu füllen.“ Wichmann sagt auch: „Wenn ich eine Fläche von 1300 Quadratmeter habe, dann stelle ich auch mehr als 250 Stühle.“ Dem jedoch widerspricht HVB-Chef Joachim Gabriel:

„Gosch plant mit 125 Außen- sowie 125 Innenplätzen.“ Auch sei das Gebäude nicht 30 mal 20 Meter groß, sondern 25 mal 20 Meter. Die Höhe von acht Metern bestätigte Gabriel. „Das liegt daran, weil das Gebäude auf dem Wasser keinen Keller hat.“ Die Restaurantfläche im Gebäude werde daher 250 Quadratmeter betragen, pro Sitzplatz zwei Quadratmeter.

Joachim Gabriel sagt schließlich: „Wir stehen zu Gosch, hätten für den Anbieter auch einen Plan B als Standort.“ Gosch-Fan Heiko Müller (parteilos) nimmt den Widerstand gelassen, sagt: „Die Politik entscheidet.“ Und die scheint dieser Tage in ihrer Meinung gespalten zu sein. Noch gibt es auch keinen Sitzungstermin. Bürgervorsteher Gottfried Grönwald (BfH) hatte einen solchen für Januar angekündigt. Sven Wichmann beklagt an dieser Stelle: „Aus der Stadtvertretung ist bis heute niemand auf uns Gastronomen zugekommen. Wir würden uns gern äußern.“

Zur Person

Jürgen Gosch (am 15. Mai 1941 in Tönning geboren) ist ein deutscher Gastwirt, Fischhändler und Unternehmer. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Gosch, die auf der Insel Sylt und in zahlreichen weiteren Städten in Deutschland Fischrestaurants teils selbst betreibt, teils im Franchisesystem betreiben lässt.

Anlässlich seines 70. Geburtstages am 15. Mai 2011 würdigte ihn die Frankfurter Allgemeine Zeitung übrigens als „bekanntesten Fischhändler Deutschlands“.

 Peter Mantik

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige