Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Willkommensfrühstück für Flüchtlinge in Ahrensbök
Lokales Ostholstein Willkommensfrühstück für Flüchtlinge in Ahrensbök
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 28.02.2015
Holger Barez sowie Regina und Jochen Kühl (v. l.) unterstützen Flüchtlinge in Ahrensbök. Besonders dringend gesucht werden derzeit Fahrräder — wer noch eines übrig hat, möge sich melden. Quelle: S. Latzel
Ahrensbök

„Wir wollen uns begegnen“: Unter diesem Motto öffnet in der nächsten Woche erstmals das „Welcome-Café“ der Flüchtlingshilfe Ahrensbök. Einwohner und Asylsuchende sollen sich bei diesem Treff besser kennenlernen — das ist das Ziel der Initiatoren um Regina und Jochen Kühl und Holger Barez. „Natürlich geht es auch um Hilfe, um Unterstützung bei allen Kleinigkeiten im Alltag, die für uns selbstverständlich sind“, sagt Jochen Kühl.

Eine Gruppe von etwa 25 Ahrensbökern kümmere sich schon seit einiger Zeit um die 40 Flüchtlinge, die in der Gemeinde untergebracht sind. Einer der Helfer ist Holger Barez, der vor einiger Zeit seine Einliegerwohnung der Gemeinde zur Verfügung gestellt hat und seit einigen Monaten einen Syrer als Untermieter hat. „Da ist schnell eine Vertrauensbasis entstanden“, berichtet Holger Barez. Er habe gemerkt, wie viele Fragen die Menschen in dem für sie fremden Land haben, „das reicht vom Standort der Bushaltestelle bis zum Verstehen der Stromrechnung“. Schnell hat Barez seinen Einsatz ausgeweitet, hilft jetzt, wo er kann, ob es um die Ausstattung der Wohnungen oder eine Begleitung zum Arzttermin geht. Die Flüchtlingshilfe Ahrensbök arbeitet außerdem mit der DRK-Kleiderkammer und der Ahrensböker Tafel zusammen.

Auch das Ehepaar Regina und Jochen Kühl engagiert sich, ebenso wie diverse weitere Ahrensböker. „Wir freuen uns über jeden, der mitmacht“, so Jochen Kühl. Als zwangloses Treffen soll jetzt das „Welcome-Café“ an jedem ersten Dienstag im Monat dafür sorgen, dass sich Einwohner, Helfer und Asylsuchende besser kennenlernen. „Kultur trifft auf Kultur“ — mit dieser Leitlinie sollen Ängste und Vorurteile abgebaut werden. Ahrensbök wird in diesem Jahr weitere Flüchtlinge aufnehmen. Nach Angaben der Verwaltung werden es vermutlich noch 22 weitere Personen sein.

Deswegen wird auch weiterer Wohnraum dringend gesucht.

Jeder, der mag, ist zum ersten „Welcome-Café“ am Dienstag, 3. März, eingeladen. Es findet von 10 bis 12 Uhr im Gemeindehaus (Wallrothstraße 7 — 9) statt, Verpflegung ist vorhanden.

Informationen gibt es unter Telefon 04525/1687 und bei Facebook. latz

„Wir freuen uns über jeden, der mitmacht.“
Jochen Kühl, Flüchtlingshilfe Ahrensbök

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Ende der Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ovendorf schwirrten beeindruckende Zahlen durch den Raum. Zunächst einmal kamen von den 26 aktiven Kameraden 22.

28.02.2015

Stellvertretender Wehrführer Norbert Vergin ist jetzt Brandmeister.

28.02.2015

Wenn Kostümierte zu Trommelklängen im Neustädter Hafen rudern, dann steigt das Drachenboot-Festival. Der diesjährige Termin für die Party auf dem Wasser ist Sonnabend, 13.

28.02.2015