Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein „Wir wollen zeigen, dass wir eine ganz besondere Stadt sind“
Lokales Ostholstein „Wir wollen zeigen, dass wir eine ganz besondere Stadt sind“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 08.04.2016
Die Rosenfrau ist ein Motiv der neuen Nordbrief-Marken.
Anzeige
Eutin

„Wir wünschen einen tollen Start, dass sich die angestrebten Zahlen bestätigen und dass es jetzt endlich losgeht“, sagt Klaus Hoth, Vorsitzender der Wirtschaftsvereinigung Eutin (WVE), mit Blick auf die Landesgartenschau. In 20 Tagen wird sie eröffnet. Die WVE möchte zu ihrem Erfolg beitragen und gleichermaßen daran teilhaben. Als Kooperationspartner der LGS wartet die Kaufmannschaft zum Beispiel mit Rabatt-Aktionen und besonderen Angeboten auf. Eutin als Gastgeberin ist daran gelegen, die Menschen nicht nur auf der LGS, sondern auch in der Innenstadt willkommen zu heißen. „Wir wollen zeigen, dass wir eine ganz besondere Stadt sind, und dass es sich lohnt, auch in den Folgejahren zu uns zu kommen“, betonten Stadtmanagerin Kerstin Stein-Schmidt, LGS-Geschäftsführer Martin Klehs und Klaus Hoth.

Zur Galerie
Die Rosenfrau ist ein Motiv der neuen Nordbrief-Marken.

33 große Geranientürme, die Gäste vom Bahnhof bis zum LGS-Eingang am Schloss leiten sollen, dazu Ehrenamtler, die mit dem Zug Anreisende in Empfang nehmen und erste Fragen beantworten, fast drei Meter hohe Begrüßungsschilder in der Lübecker und Plöner Landstraße und der Wilhelm-Wisser-Straße, eine Beschilderung in der Innenstadt, die auf das Ausstellungsgelände hinweist (und umgekehrt), ein Verkehrsleitsystem, das Autofahrer und Busfahrer zu ihren Stellplätzen im Gewerbegebiet beziehungsweise dem Bundeswehrgelände lenkt — „wir sind bereit“, versichert die Stadtmanagerin, „auch für so viele Gäste auf einen Schlag wie noch nie zuvor“.

Die WVE habe schnell erkannt, dass die LGS Potenzial mit sich bringe, so Klehs. Klaus Hoth bestätigt: „Sie kann nur gut für uns sein. Das ist die fast einhellige Meinung der Mitglieder.“ Nach einer internen Umfrage habe sich kürzlich ein beträchtlicher Teil der rund 60 Inhaber von Ladengeschäften (insgesamt hat die WVE 90 Mitglieder) bereit erklärt, ab Mai für die Dauer der LGS sonnabends bis 17 Uhr und sonntags in der Kernzeit von 12 bis 17 Uhr zu öffnen. „Das erfordert Durchhaltevermögen und ist für die kleinen, inhabergeführten Geschäfte nicht einfach“, weiß der WVE-Chef. Er ist sich sicher: „Einige werden das erstmal beobachten und dann noch aufspringen.“ Die Wirtschaft werde von der LGS profitieren, so seine Prognose, aber ausgedehnte Öffnungszeiten könnten von der WVE nicht verordnet, nur empfohlen werden.

Einige Händler bieten LGS-Besuchern (nach Vorlage des Tagestickets) einen Gartenschau-Rabatt in Höhe von zehn Prozent, andere halten spezielle Gartenschau-Angebote bereit. Zu erkennen sind die entsprechenden Geschäfte an blumigen Aufklebern in den Schaufenstern. Dasselbe Motiv findet sich auch auf einer Stellwand auf dem Großparkplatz, so dass Gäste schon bei ihrer Ankunft auf die Vergünstigungen aufmerksam gemacht werden. „Wir bitten auch alle Geschäftsinhaber, ihre Auslagen und Läden passend zur Gartenschau zu dekorieren“, bemerkt Kerstin Stein-Schmidt. Dazu liefere die LGS gern Flyer und Plakate, „auch die Beschicker des Wochenmarktes werden damit werben, und auch sie haben besondere Angebote parat“, so die Stadtmanagerin.

Geschäftsführer Martin Klehs stellt noch einmal die Ziele der LGS heraus: „Wir wollen Eutin städtebaulich entwickeln, die Wirtschaft in der Innenstadt beleben, den Bekanntheitsgrad Eutins steigern und die Menschen so begeistern, dass sie in den Folgejahren wiederkommen.“ ben

Nordbrief gibt LGS-Briefmarken heraus — Geschenk für Landesvater Albig

NordBrief (unter der Dachmarke arbeiten die Zustellorganisationen der größten Tageszeitungen im Norden zusammen) gibt zur Landesgartenschau zwei Sonderbriefmarken heraus. Die sogenannte Rosenfrau wird die Marke für Briefe (62 Cent) zieren, das Maskottchen der LGS, „Käpt‘n Eu“ , ist auf der Marke für Postkarten (45 Cent) abgebildet.

Am 30. April, dem offiziellen Eröffnungstag der LGS, werden beide Marken vorgestellt. Sie sind dann auch auf dem Gartenschau-Gelände erhältlich sowie natürlich in den LN-Geschäftsstellen.

Zusätzlich wird es eine Ersttagskarte (7,50 Euro) geben. Die LN haben einen ersten Schub von 100000 Briefmarken geordert.

Der Schirmherr der LGS, Ministerpräsident Torsten Albig (SPD), wird anlässlich der Eröffnung beide Briefmarken, ansprechend gerahmt, überreicht bekommen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

32 Kinder produzierten während der Ferienbetreuung beim Projekt „Lego Stop Motion“ kleine Szenen.

07.04.2016
Ostholstein Ahrensbök/Eutin/Bosau - Neue Bürgernähe via Facebook

Ahrensböks Bürgermeister Andreas Zimmermann ist auf der Plattform aktiv. Seine Amtskollegen sind dagegen skeptischer.

07.04.2016

Am 26. April beginnt vor dem Lübecker Landgericht der Prozess um den Mord an einem Familienvater in Kabelhorst.

07.04.2016
Anzeige