Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Wolga-Kosaken singen in Malente
Lokales Ostholstein Wolga-Kosaken singen in Malente
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 27.06.2016

Unter dem Motto „An den Ufern der Wolga“ steht ein festliches Konzert mit dem Ensemble der Wolga-Kosaken. Sie treten am Mittwoch, 29. Juni, ab 20 Uhr im Haus des Kurgastes in Bad Malente-Gremsmühlen auf.

Die Veranstalter kündigen an: „Mit grandioser Stimmgewalt, tiefschwarzen Bässen und klaren Tenören sowie virtuosen, instrumentalen Solisten präsentieren die Wolga- Kosaken ein ausgewähltes Programm aus dem reichen Schatz russischer Lieder.“

Flüchtlinge, die dem Schrecken der Revolution und ihren Folgen in der Sowjetunion entkommen konnten, gründeten im Exil Chöre, die Gesänge ihrer orthodoxen Kirche und vor allem die alten Legenden und Volkslieder ihrer Heimat vor dem Vergessen bewahrten, und die sich damit ein Stück Heimat in der Fremde schufen.

Einer dieser großen Chöre war der der Wolga-Kosaken, der 1933 im Exil gegründet wurde und seitdem ununterbrochen auf den Bühnen und in den Kirchen Europas Gastspiele gibt. Die Wolga-Kosaken begeistern ihr Publikum nicht nur durch ihre Stimmen, sondern auch durch die virtuose Beherrschung der typisch russischen Instrumente wie Balalaikas, Dombra und Bajan.

Die Leitung des Chores liegt seit Jahren in den Händen von Alexander Petrow. Er führt auch mit erklärenden Worten in deutscher Sprache durch das Programm.

Als großer Chor und als Ensemble haben die Wolga-Kosaken die Welt bereist und auf allen Kontinenten ihr Können beweisen. Mit ihren mächtigen Stimmen wollen die Sänger das Publikum in das alte Russland entführen. Erklingen werden russische Gesänge der orthodoxen Kirche und Volkslieder. „Chor, Sologesang und Balalaikaklänge offenbaren die russische Seele“, versprechen die Organisatoren. Zu hören sein werden Werke von Rimskij Korsakov, Dimitrij Bortnjanskij, Gavriil Lomakin und Aleksej Lvov. Titel sind auch „Abendglocken“, „Eintönig erklingt das Glöckchen“, „Schwarze Augen“ und „Ich bete an die Macht der Liebe.“

Der Eintritt kostet mit Gästekarte 15 und ohne Gästekarte 17 Euro. Karten gibt es beim Tourismus-Service Malente, Bahnhofstraße 3, Telefon-Nummer 04523/9590130.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Oldenburger Orgelwein“ wurde am Voßberg vorgestellt – Erlös fließt in Rücklage zum Orgelkauf.

27.06.2016

43-jährige Ehefrau des Getöteten laut Sachverständiger nicht psychisch krank – Tathergang spreche gegen eine Affekthandlung – Prozess wird fortgesetzt.

27.06.2016

Der vier Wochen alte Leon starb am 24. November vergangenen Jahres im Lübecker Uniklinikum an massiven Hirnverletzungen.

27.06.2016
Anzeige