Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Wunder um einen verlorenen Ehering
Lokales Ostholstein Wunder um einen verlorenen Ehering
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:09 25.06.2017
Der zwölfjährige Janne mit Familienvater Jörg Soßdorf (38) aus Fulda, der tatsächlich seinen Ehering wieder am Finger hat. Quelle: Schewe
Fehmarn

Überraschendes Happy End auf der Sonneninsel. Als Hauptakteure zwei männliche Urlauber, die sich vorher überhaupt nicht kannten: Jörg Soßdorf (38) aus Fulda und Janne Schewe (12) aus Bad Schwartau. Per Zufall begegnen sie sich auf dem Bulli-Festival – unter geschätzt 50 000 Besuchern. Noch ahnen sie nichts.

Um diesen Ring dreht sich die Geschichte.

Doch rasch entwickelt sich daraus eine Sommergeschichte der besonderen Art. Denn der Schüler aus Ostholstein hat mit seinem Metallsuchgerät den goldenen Ehering aufgespürt, den der dreifache Familienvater wenige Tage zuvor irgendwo am Ostseestrand vor Burgtiefe verloren hat.

„Es ist wie ein Wunder“, sagt Soßdorf hinterher glücklich. Auch Ehefrau Judith (37) ist total erleichtert. Eigentlich hatten sie sich schon mit dem herben Verlust abgefunden. Das Malheur passiert, als die fünfköpfige Familie vom Strandtag in Burgtiefe zurückkehrt. Als er sich abends in der Sauna ausstreckt, bemerkt Soßdorf, dass am Ringfinger der Ehering fehlt, den er seit der Hochzeit im August 2008 trägt. Zuletzt hat er rund zehn Kilo abgenommen. Dadurch verlor der Ehering seinen festen Halt am Finger.

„Geschockt“ bricht Soßdorf den Saunagang ab, fährt vom Ferienhof in Staberdorf zum Burger Südstrand. Und sucht. Den ganzen Abend lang, bis zum späten Sonnenuntergang. Vergeblich. Kein Wunder: „Ich könnte den Ring an mehreren Stellen am Strand verloren haben. Aber auch auf dem Ferienhof oder in der Spielscheune. Vielleicht sogar im Meer“, erzählt er rückblickend. „Wir wussten, unsere Chance ist gleich null“, sagt Ehefrau Judith. Trotzdem geht ihr Mann zum Fundbüro. Fehlanzeige. Sie planen bereits, sich gemeinsam neue Eheringe zuzulegen. Vielleicht mit der Inschrift „Fehmarn 2017“.

Szenenwechsel. Auf dem Bulli-Festival vergnügen sich Christian und Annika Schewe mit den vier Kindern. Irgendwann möchte Sohn Janne (12) sein Metallsuchgerät ausprobieren, ein Geburtstagsgeschenk.

Noch nie hat er etwas gefunden, auch der Strandtag mit seinem Vater endet frustrierend. Nicht einmal eine Cent-Münze. Bis das Gerät auf dem Weg zur Promenade plötzlich anschlägt. Janne findet einen goldenen Ring. Vater und Sohn lassen den Fund ausrufen, suchen bei Facebook – nichts passiert.

Bis tags darauf Jörg Soßdorf auf der Promenade Janne erblickt. Ein Geistesblitz schießt durch seinen Kopf: Ob er sich das Metallsuchgerät ausleihen könne? Janne beginnt neugierig Fragen zu stellen, bis er ausruft: „Den Ehering hab ich!“ Es folgt eine ziemlich aufregende Begegnung zwischen den beiden Familien, die auf das Unglaubliche anstoßen und seither miteinander befreundet sind.

Familie Soßdorf ist wieder rundum glücklich. Quelle: Schwennsen

Janne jubelt. Er hat zwar keine einzige Cent-Münze aufgespürt. Aber für ihn gibt es einen „Fuffi“ als Finderlohn.

 Gerd-J. Schwennsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!