Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Zukunft der Mobilität der Aktivregion
Lokales Ostholstein Zukunft der Mobilität der Aktivregion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 06.02.2016

Die Aktivregion Wagrien-Fehmarn lädt für kommenden Mittwoch, 10. Februar (ab 18 Uhr) zum dritten Treffen des Arbeitskreises Versorgen, Wirtschaft und Tourismus diesmal ins Rathaus Grömitz ein. Im Mittelpunkt des Treffens steht die Vorstellung von neuen Projekten, die sich um eine Förderung im Rahmen der Strategieumsetzung bewerben.

Die Aktivregion hat sich zum Ziel gesetzt, die Gesamtversorgung der Bevölkerung und auch der Gäste in der Region kontinuierlich zu verbessern. Einen Beitrag hierzu soll die seitens des Kreises Ostholstein angestrebte Überplanung des kreisweiten Radwegenetzes leisten. Den ersten Schritt zur Versorgung der Region mit öffentlichen Ladesäulen für Elektrofahrzeuge wollen die Gemeinden des Ostseeferienlandes gemeinsam mit den Städten Heiligenhafen und Neustadt gehen. Geplant ist hier die Aufstellung von öffentlichen Schnellladesäulen an attraktiven Orten in der Nähe der Zentren. Die vorgesehene Gleichstromtechnik macht es möglich, entsprechende Fahrzeuge in kürzester Zeit wiederaufzuladen.

Eine etwas andere Problematik im Zuge der Mobilitätsvorhaben in Ostholstein greift die Untere Naturschutzbehörde der Kreisverwaltung mit einer weiteren Projektidee auf. Mit der innovativen Erstellung eines Konzeptes für ein kreisweites Ausgleichflächenkataster wird planerisches Neuland betreten.

Um auf die kommenden großen Bauprojekte vorbereitet zu sein, soll die schon heute schwierige Bereitstellung von Ausgleichsflächen für Baumaßnahmen im Dialog mit Verbänden und Kommunen verbessert werden. Die Sitzung ist öffentlich und Gäste willkommen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Persönliche Zukunftsplanung umfasst viele kreative Methoden, mit Menschen mit und ohne Beeinträchtigung und einem Unterstützungskreis eine Vorstellung von einer ...

06.02.2016

Die Neustädter Joachim und Sebastian Otto restaurieren Uhrwerke, einige sind Hunderte Jahre alt.

06.02.2016

48 Einsätze im Gemeindegebiet — Jugendarbeit ein Garant für Nachwuchs der Wehren.

06.02.2016
Anzeige