Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Zukunft des Bananenmuseums ungewiss
Lokales Ostholstein Zukunft des Bananenmuseums ungewiss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:02 26.11.2018
Die Aufräumarbeiten dürften Wochen dauern. Quelle: Sebastian Rosenkötter
Sierksdorf

Der Einsatz auf dem Gelände des Sierksdorfer Bananenmuseums (Kreis Ostholstein) dauerte bis Montagmittag. Die Durchgangsstraße durch den Ort blieb zunächst gesperrt, um Nachlöscharbeiten durchzuführen. Das Ausmaß der Zerstörung ist groß, die Zukunft des Museums ungewiss. Das Feuer war laut Polizeisprecher Dierk Dürbrook gegen 2 Uhr von einem Auslieferungsfahrer gemeldet worden. Mehr als 100 Feuerwehrleute aus acht Wehren waren im Einsatz.

Sohn des Museumsbetreibers äußert sich

Gegen 10.30 Uhr treffen die LN Paul Stellmacher. Er steht fassungslos vor dem Grundstück seines Vaters. „Ich weiß nicht, wie es weiter geht. Die Räume des Museums stehen unter Wasser. Mehr kann ich nicht sagen“, betont er. Sein Vater, Bernhard Stellmacher (besser bekannt als Stelli Banana), blieb unverletzt und auch der Hund des 77-Jährigen wurde gerettet. Aktuell hat er bei Verwandten in Lübeck Unterschlupf gefunden. Ob er in das Haus zurückkehren wird, ist offen.

Marcel Schüler, stellvertretender Gemeindewehrführer, sagt, dass das Wohnhaus nicht gebrannt habe. Jedoch sei viel Rauch in die Räume eingedrungen und es müsse wohl grundlegend saniert werden. Schüler vermutet, dass das Feuer im Außenbereich vor einem Anbau ausgebrochen sei. Da das gesamte Gelände mit zahlreichen Holz- und Metallgegenständen vollgestanden habe, hätten sie zunächst jede Menge Löschschaum auf die Flammen gepumpt, um diese zu ersticken. Später habe das THW mit einem Bagger haufenweise gesammelte Materialien auf die Fahrbahn gezogen. Gegen 8.15 Uhr war das Feuer aus.

Das Bananenmuseum in Sierksdorf ist Geschichte. Das Großfeuer in der Nacht zum Montag zerstörte den Großteil des Anwesens. Die Einsatzkräfte mussten sich immer wieder zurückziehen, da Gasflaschen explodierten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Brandsachverständige vom LKA ermitteln

Wie hoch der entstandene Schaden ist, kann Paul Stellmacher noch nicht abschätzen. Klar sei, dass das Gelände komplett entrümpelt werden müsse. Etliche Containerladungen seien notwendig. Auch wurde ein Anbau, in dem sich eine Werkstatt befand, zerstört. Das Wohnhaus selbst ist stark verrußt. Zudem wurde ein benachbartes Wohnhaus leicht beschädigt. Die Außenwand weist Spuren von Ruß auf, Scheiben im Obergeschoss platzten aufgrund der Hitze. Ob einige der Ausstellungsstücke des im Keller befindlichen Museums zu retten sind, wird sich erst in den kommenden Tagen herausstellen. Nun ist die Kriminalpolizei an der Reihe. Die Brandsachverständigen des Landeskriminalamts in Kiel sind involviert. Die Brandursache ist bislang unklar.

Zur Erstmeldung: Großfeuer zerstört Bananenmuseum in Sierksdorf

Klicken Sie hier, um zahlreiche Fotos der Ausstellungsgegenstände und Räumlichkeiten des Bananenmuseums Sierksdorf zu sehen.

Sebastian Rosenkötter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!