Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Zum letzten Mal Hilfsaktion „Weihnachten im Schuhkarton“
Lokales Ostholstein Zum letzten Mal Hilfsaktion „Weihnachten im Schuhkarton“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:10 07.10.2017
Hendrike Cursiefen (l.) und Sabine Severin werden zum letzten Mal die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ stemmen, wie immer mit Unterstützung der Familien, hier vertreten durch Maike und Bennet. Quelle: Foto: A. Jabs
Eutin

Für die Verantwortlichen in den Abgabestellen bedeutet „Weihnachten im Schuhkarton“ die Päckchen zu Hause anzunehmen, den Inhalt zu kontrollieren und zu ergänzen, Kontakt mit der zentralen Sammelstelle zu halten und nicht zuletzt öffentlichkeitswirksam um Unterstützer werben. „Die gesamte Familie musste mitziehen“, sagen die Eutinerinnen, die sich noch einmal mit ganzer Kraft dafür einsetzen wollen, dass Kinder, die sonst vergessen würden, ein Weihnachtsgeschenk in den Händen halten können. „Es war uns immer ein Herzensanliegen, unter den vielen Möglichkeiten, sich für andere Menschen zu engagieren, haben wir uns für dieses Projekt entschieden“, erklärt Sabine Severin. Vor zehn Jahren hat sie zum ersten Mal Energie, Platz und Eigenmittel zur Verfügung gestellt, ihre Zwillinge Bennet und Timon sind mit „Weihnachten im Schuhkarton“ groß geworden. Ein Familienprojekt war die gute Sache auch für die Cursiefens, die seit 2013 dabei sind. In Erinnerung bleiben werden die Begegnungen mit den Menschen, die bei aller Unterschiedlichkeit die Bereitschaft zum Teilen eint.

Für Wehmut aber ist es viel zu früh: „Jetzt hoffen wir erst einmal auf viele Päckchen“, sagen die Frauen. Das können dekorierte Schuhkartons sein oder eine der Boxen, die man an den Abgabestellen erhält. Für Jungen und Mädchen sollen sie in drei Altersgruppen von 2 bis 4 Jahren, 5 bis 9 sowie 10 bis 14 Jahren gefüllt werden. Wichtig ist, dass ausschließlich neue Artikel eingepackt werden.

Empfohlen werden Schulmaterialien, Kleidung wie Mützen, Schals oder Socken, Vollmilchschokolade, Kuscheltiere, Spielzeuge und Kosmetika. Nicht in die Weihnachtskartons gehören Flüssigkeiten, Zerbrechliches, Kriegsspielzeug, Literatur, Lebensmittel und gefüllte Naschereien. Außerdem wird für jedes Päckchen eine Spende von acht Euro für den Transport und andere Kosten erbeten. Die unverschlossenen Päckchen nehmen Sabine Severin und Hendrike Cursiefen möglichst nach telefonischer Voranmeldung entgegen. „Wir werden die Zeit noch einmal ganz bewusst genießen“, haben sie sich vorgenommen, „Und wer weiß, vielleicht gibt es in Eutin ja Menschen, die das in Zukunft übernehmen wollen . . .“

Kontakt zu den Eutiner Abgabestellen: Hendrike und Marc Cursiefen, Plöner Straße 23, Telefon: 04521/ 776243

Sabine und Markus Severin, Anneli-Voigt-Straße 16, Telefon: 04521/ 83 0433

aj

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zufahrt zur Sportanlage Waldeck über den Steinredder in Fissau ist schon seit Jahren verbesserungswürdig. Mit einer weit gefassten F-Plan-Änderung in dem Bereich nimmt die Stadt Anlauf für eine Verbesserung der Infrastruktur und der Sanierung der gesamten Sportanlage.

07.10.2017

Seit mehr als zehn Jahren bietet die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein in Eutin eine unabhängige Energieberatung zu allen Fragen rund um energieeffizientes Wohnen an. Mit dem Umzug vom Bürgertreff in der Stolbergstraße in das Kreishaus erweitert sich das Einzugsgebiet maßgeblich.

07.10.2017

Es war eine trügerische Ruhe auf der Ostsee vor Timmendorfer Strand. In Höhe des Hotels „Seeschlösschen“ hatten Gäste einen Gleitschirmflieger ins Meer stürzen sehen. Kurze Zeit später verschwand der Schirm von der Wasseroberfläche. Eine große Suchaktion lief daraufhin an.

07.10.2017