Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Zurück in den Job: Frauen und ihr Koffer voll Ressourcen
Lokales Ostholstein Zurück in den Job: Frauen und ihr Koffer voll Ressourcen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:42 17.01.2017
Die Beratungen unter vier Augen sind absolut vertraulich, betont Coach Sabine Axt, die Frauen beim Wiedereinstieg in die Arbeitswelt hilft. Quelle: Foto: S. Latzel
Ahrensbök

Als „stille Reserve“ haben Vertreter der Landesregierung Frauen bezeichnet, die nicht berufstätig sind – ein Ausdruck, den Sabine Axt überhaupt nicht mag. Sie arbeitet als Coach eben für diese Frauen und möchte, dass diese laut oder zumindest deutlich vernehmbar werden, auch in und aus der Gemeinde Ahrensbök, wo die Beratung „Frau & Beruf“ ab sofort vor Ort angeboten wird. Kostenlos erhalten diejenigen Frauen Unterstützung, die wieder in den Arbeitsmarkt einsteigen möchten, aber nicht bei der Arbeitsagentur als arbeitssuchend registriert sind.

Träger des Angebotes ist die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW). Angesprochen sind Frauen, die seit längerer Zeit „raus“ sind, die denken, dass ihre einst erlernten Kenntnisse verschüttet sind, die kein Interesse mehr an ihrem alten Job haben und nicht genau wissen, was sie machen sollen – nur, dass sie etwas machen wollen. Eine weitere Zielgruppe: Frauen, die eine Teilzeit-Ausbildung anstreben, „die nicht mehr ungelernt Regale einräumen möchten“, umschreibt es Sabine Axt.

Sie nennt Beispiele: „Eine gelernte Köchin konnte den täglichen Stress in ihrem Beruf gesundheitlich nicht mehr aushalten. Sie wollte eine Kantine eröffnen – also haben wir gemeinsam einen Business-Plan erstellt, mit Zahlen, die Hand und Fuß hatten. Die Bank bewilligte einen Kredit, und die Frau ist absolut erfolgreich durchgestartet.“ Eine andere Ratsuchende wollte mit Anfang 40 wieder arbeiten. „Sie hat Rechtsanwalts- und Notargehilfin gelernt und dann zwei Kinder bekommen. Jetzt wollte sie zurück ins Büro, und wir haben sie so aufgebaut, dass sie mittlerweile in Teilzeit bei einem Steuerberater beschäftigt ist.“

Die Beratungen, die vor solchen Ergebnissen stehen, seien individuell und absolut vertraulich, betont Sabine Axt. „Das Selbstbewusstsein vieler Frauen ist nach langen Jahren als Hausfrau oft sehr gering“, hat sie erlebt. Sie führe dann erst einmal eine Ressourcenanalyse durch, stelle die Frage: „Was habe ich alles im Koffer?“ Vielen Frauen sei häufig nicht klar, was sie alles könnten, erklärt Sabine Axt, „dabei sind 73 Prozent dessen, was ein Mensch kann, nicht durch Zertifikate belegt“. Neben der Aufbauarbeit berät sie auch zu konkreten Themen wie Bewerbung oder eben Teilzeitausbildung. „Darauf gibt es einen Anspruch“, sagt sie zu Letzterem, „und zwar wenn man alleinerziehend ist oder zu pflegende Angehörige oder ein Handicap hat.“

Sabine Axt spricht aber auch mit der „anderen Seite“, den Unternehmen. „Frauen werden gebraucht, aber es gibt eine Vorurteilsmauer, gerade bei Unternehmern ab 50 Jahren mit konservativem Wertebild“, berichtet sie. Frauen ab 40 könnten nicht mehr dazu lernen – das etwa sei ein verbreitetes Vorurteil, „und Kinder gelten häufig als K.-o.-Kriterium“. In ihren Beratungen würde sie Frauen entsprechend für Vorstellungsgespräche vorbereiten und ihnen „Argumente an die Hand geben“.

Ahrensbök finde sich nun als weiterer Beratungsstandort auf der Liste, „weil ein wohnortnahes Angebot wichtig ist“. Das sieht auch der Ahrensböker Bürgermeister Andreas Zimmermann (parteilos) so.

„Wir wollen das testen, trotz Raumnot“, sagt er. Ein weiteres Projekt zusammen mit der Ahrensböker Gleichstellungsbeauftragten Ulrike Stade soll im ersten Halbjahr 2017 stattfinden: Seminar-Einheiten mit den Inhalten „Handeln statt behandelt werden“, „Zeitmanagement“ und „Farbberatung“, jeweils drei Stunden am Vormittag. Alles vor dem beruflichen Hintergrund von Frauen, versteht sich, damit die angeblich „stille Reserve“ sich auf dem Arbeitsmarkt wieder bemerkbar macht.

Termin vereinbaren

Beratungen zum beruflichen Wiedereinstieg für Frauen werden im Kreis Ostholstein in Eutin, Scharbeutz, Bad Schwartau, Neustadt, Oldenburg

und Burg auf Fehmarn angeboten – sowie ab sofort auch in Ahrensbök. Dort berät Coach Sabine Axt an jedem zweiten Donnerstag im Monat (nächster Termin: 9. Februar) von

9 bis 13 Uhr im Rathaus.

Terminvereinbarungen sind zwingend erforderlich, und zwar unter Telefon 0175/8930035 oder per E-Mail an sabine.doretz-axt@faw.de.

Sabine Latzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

NOTRUF Feuerwehr/Rettungsdienst: ☎ 112 Polizei: ☎ 110 Feuerwehr: 112 Krankentransport/Rettungsdienst: 045 21/19222 Ärztlicher Bereitschaftsdienst außerhalb ...

17.01.2017

Vorarbeiten für neue Ortsmitte beginnen.

17.01.2017

Experte kommt heute nach Fehmarn – Auch ältere Weltkriegs-Teilnehmer fühlen sich bis heute belastet.

17.01.2017