Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Zweiter Fehmarn-Triathlon: Veranstalter in den Startlöchern
Lokales Ostholstein Zweiter Fehmarn-Triathlon: Veranstalter in den Startlöchern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:50 28.06.2017
Start und Ziel ist in Burgtiefe: Spannend dürfte es wieder beim Einlauf der Biker werden. Quelle: Foto: Veranstalter
Burgtiefe a. F

Bei der Premiere 2016 strahlten die Teilnehmer, Veranstalter und nicht zuletzt die Sonne um die Wette. „Gewonnen haben alle“, so Veranstalter Ralf Krabbenhöft. Er möchte diesen Erfolg wiederholen: Am Sonntag, 10. September, startet in Burgtiefe die zweite Auflage des „Continentale BKK-Triathlon Fehmarn“.

Neu im Programm ist der „Schnupper-Triathlon“ – Auf allen Distanzen können 2017 auch Zweier- oder Dreier-Staffeln starten.

Veranstaltungshinweis

Ein erster Info-Abend des Veranstalters findet heute, 29. Juni, in Meeschendorf – einem der betroffenen Orte – statt. Beginn ist um 19 Uhr im Dörfergemeinschaftshaus.

375 Teilnehmer gingen im Vorjahr an den Start. Die Vorbereitungen für die Neuauflage laufen bereits auf Hochtouren. „Der Einsatz der vielen Helfer und der Behörden vor, während und nach dem Triathlon, aber auch die Unterstützung der Sponsoren und Partner, waren verantwortlich für den Erfolg“, weiß Krabbenhöft um das Fundament der Veranstaltung.

2017 soll der Triathlon aber noch besser und vielseitiger werden. Das gilt auch für das Streckenangebot für die Teilnehmer. Neu im Programm ist der „Schnupper-Triathlon“, der sich an Einsteiger wendet. „250 Meter schwimmen, zehn Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer laufen – das kann jeder absolvieren, der sich im Alltag ausreichend bewegt“, so Krabbenhöft.

Für den „Volks-Triathlon“ (500/ 18,5/5) sei dagegen schon eine gewisse Vorbereitung zu empfehlen. Wer noch ein bisschen mehr aus sich herausholen möchte, der ist beim „Sprint-Triathlon“ (750/23/ 5) richtig.

Wer sich – gleich in welcher Distanz – nicht allein auf die Strecke begeben möchte, kann sich einen oder zwei Mitstreiter suchen und in einer Zweier- oder Dreier-Staffel an den Start gehen. Das Staffelangebot für alle Distanzen ist ebenso wie der Schnupper-Triathlon neu im Programm. „Wir möchten damit versuchen, den Triathlon für Neueinsteiger, Sportarten-Spezialisten und Inselbewohner gleichermaßen attraktiv zu machen“, begründet Krabbenhöft die Neuerungen.

Bereits jetzt haben über 100 Athleten für den vorletzten Triathlon des Jahres in Schleswig-Holstein gemeldet, so dass die stattliche Anmeldezahl des Vorjahres wieder erreicht werden könnte.

Dafür wird aber auch wieder die Unterstützung zahlreicher Helfer von der Insel. Deswegen gibt es Infoveranstaltungen: „Wir möchten in die betroffenen Ortsteile gehen, um für Verständnis für die Veranstaltung zu werben und vielleicht noch den einen oder anderen Teilnehmer und Helfer zu gewinnen“, so Krabbenhöft.

Wer als Helfer mitmachen möchte, kann sich unter Telefon 0177/7479743 oder info@fehmarn-triathlon.de anmelden. Infos: www.fehmarn-triathlon.de (dort auch Anmeldung).

450 Starter erwartet bei Fisherman- Triathlon

Der Fisherman- Triathlon in Heiligenhafen ist eien feste Größe im Wettkampfkalender von Freizeitsportlern, aber auch ambitionierten Cracks. Bei der siebten Auflage am kommenden Sonntag, 2. Juli, erwarten die Veranstalter 450 Teilnehmer.

Den Sportlern bietet Heiligenhafen eine grandiose Kulisse: 500 Meter beziehungsweise 750 Meter Schwimmen im „Schwimmstadion“ Hafenbecken sind zum Auftakt zu absolvieren. Die Zuschauer stehen in unmittelbarer Nähe und bilden für die Athleten Spalier am Schwimmausstieg. Es schließt sich eine 20 Kilometer lange und anspruchsvolle Radstrecke an, die über den 1000 Meter langen Wachtelberg in eine hügelige und windanfällige Strecke in das Hinterland führt. Als letzte Disziplin sind dann fünf Kilometer an der Yachthafenpromenade zu laufen.

Der Zieleinlauf ist das Stimmungsnest am Hafen. Hier werden die Teilnehmer mit tosendem Applaus begrüßt, für viele Sportler Momente mit unvergesslichen Emotionen. Besonders in der Wechselzone in der Klasse der „Sprinter“ können Hightech-Carbon-Triathlonräder bestaunt werden. Hier entsteht beim Wechsel der jeweiligen Disziplinen auch jede Menge Hektik, anders als bei den „Jedermännern“, wo auch ganz normale Trecking- und Tourenräder zum Einsatz kommen.

Ein Triathlon mit mehr als 400 Athleten ist eine anspruchsvolle logistische Aufgabe. Sie kann nur mit der tatkräftigen Unterstützung vieler motivierter Helfer erfüllt werden. Mehr als 120 Helfer sichern die Strecke ab.

Touristikleiter Manfred Wohnrade: „Ein großes Dankeschön geht an alle Helfer, wie auch an die Polizei, Wasserschutzpolizei, Küstenfischer Nord, Ordnungsamt, ASB, DGzRS, DLRG, Feuerwehr, Seglervereinigung und vielen mehr.“

Gerd-J. Schwennsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jetzt geht es ran die Standplätze: An der Inselschule Fehmarn findet am Sonntag, 9. Juli, ein großer Unesco-Flohmarkt und Internationaler Kulturbasar für den guten Zweck statt.

28.06.2017

Gestern Verhandlung am Amtsgericht Lübeck - Gastronom hat Küche saniert.

28.06.2017

Der Maler und Grafiker Karl Schmidt-Rottluff hat Anfang des 20. Jahrhunderts die Kunst in Deutschland revolutioniert. 1932 begegnete er an der pommerschen Ostseeküste dem jungen Maler Günter Machemehl.

28.06.2017