Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg 10 000 Euro für die Tafel-Stiftung
Lokales Segeberg 10 000 Euro für die Tafel-Stiftung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 10.07.2018
Klaus Blöcker (l.) und Werner Stöwer (r.) von den Flaming Stars mit Pastorin Ulrike Egener und Bernd Jorkisch, Vorstandschef der Tafel-Stiftung.
Todesfelde/Gönnebek

Im Todesfelder Joda-Sportpark waren Sonnabend nahezu 1000 Zuschauer dabei, als Oberligist SV Todesfelde und Zweitligist Holstein Kiel zum Benefiz-Fußballspiel aufeinandertrafen. Wie berichtet, entschieden die Kieler, die in der vergangenen Saison den Aufstieg in die Bundesliga in der Relegation gegen Wolfsburg knapp verpasst hatten, das Spiel mit 4:0 für sich.

Die Tafel-Stiftung Schleswig-Holstein/Hamburg ist der große Gewinner des Wochenendes: Beim Benefiz-Fußballspiel zwischen dem SV Todesfelde und beim Treffen der Feuerwehrbiker in Gönnebek kamen insgesamt 10 000 Euro für die Stiftung zusammen.

Holstein Kiel verzichtete bei dem Kick auf eine Antrittsgage, zudem sorgten die Ehrenamtlichen des SV Todesfelde für den perfekten Rahmen im Sportpark. „Beiden Sportvereinen bin ich sehr dankbar für dieses herausragende soziale Engagement“, sagte Konsul Bernd Jorkisch als Vorstandsvorsitzender der Tafel-Stiftung. „Es ist beeindruckend, wie Sport und Humanität auf diesem Event in Einklang gebracht wurden“, lobte Landtagspräsident Klaus Schlie, zugleich Kuratoriumsmitglied der Tafel-Stiftung, die Veranstaltung.

In Gönnebek versammelten sich unterdessen am Sonntag die Feuerwehrbiker zum 15.Treffen der „Flaming Stars“ Schleswig-Holstein. Rund 210 Bikerinnen und Biker auf über 180 Motorrädern aus allen Teilen Deutschland waren dabei.

„Die Tafel-Stiftung ist eines unserer Sozialprojekte, der ein Teil des Erlöses aus der Veranstaltung zufließt“, sagte Klaus Blöcker aus Gönnebek, seit 2016 Leiter der Regionalgruppe der „Flaming Stars“ im Kreis Segeberg. Auch Thomas Quint aus Rendsburg, seit 2016 Leiter der Flaming Stars Schleswig-Holstein, sparte nicht mit Lob. „Was die Gönnebeker hier jedes Jahr aufziehen, ist beeindruckend, vorbildlich und stets erfolgreich.“

„Ihr seit schon als Feuerwehrleute unverzichtbar für unsere Solidargemeinschaft. Als Flaming Stars pflegt ihr die Gemeinschaft und seid sozial engagiert, was ich sehr vorbildlich und lobenswert finde“, sagte Konsul Bernd Jorkisch in seinem Grußwort an die Biker-Gemeinde. Pastorin Ulrike Egener hielt einen Freiluftgottesdienst und erwähnte in ihren Ausführungen die wichtige Arbeit der Tafelstiftung.

Klaus Blöcker und Sohn Niklas zeichneten mit einem 15-köpfigen Unterstützerteam für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung verantwortlich. Birgit Blöcker, als Leiterin der „Motorbienen“, hatte die Gäste mit einem Frühstück versorgt. Die anschließende, etwa 80 Kilometer lange Ausfahrt endete bei der Freiwilligen Feuerwehr in Großenaspe.

Durch beide Veranstaltungen kamen etwas mehr als 10 000 Euro für die Tafelstiftung Schleswig-Holstein / Hamburg zusammen, teilte Bernd Jorkisch am Dienstag mit. „Damit wird vielfache wichtige Hilfe für Menschen, die im Leben auf Unterstützung angewiesen sind, möglich gemacht. Wir helfen den Helfern, mit diesem Motto stärkt die Stiftung das Tafelwesen in Schleswig-Holstein und Hamburg.“

Gegenwärtig sind das 60 Tafeln in den beiden Bundesländern mit über 5000 ehrenamtlichen Kräften. Die Tafel-Stiftung unterstützt nach eigenen Angaben die jeweiligen Tafeln in ihrer Arbeit vor Ort mit verschiedenen Maßnahmen wie zum Beispiel professionelle Fahrerschulungen für die ehrenamtlichen Fahrer der Kühltransporter oder Hygieneschulungen im Kontext des Umganges mit Lebensmitteln. Darüber hinaus würden Teambildungsseminare und Workshops zur Arbeitssicherheit unterstützt sowie auch monetäre Hilfen bei besonderen Projekten der Tafeln gewährt.

Weitere Infos: www.tafelstiftung.de.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf offizieller Ebene ist das Verhältnis zwischen Deutschland und Polen abgekühlt. Gerade jetzt ist es wichtig, die Bad Segeberger Städtepartnerschaft mit Zlocieniec zu beleben. Es geht voran: Die Gemeinschaftsschule am Burgfeld will mit der Oberschule in Zlocieniec kooperieren.

10.07.2018

Es geht weiter mit dem jugendgerechten Bad Segeberg. Zwar läuft das gleichnamige Projekt Ende 2018 aus. Aber mit der Einrichtung eines Segeberger Jugendbüros, möglichst als zentrale Institution in der Stadtmitte zwischen den Schulen, soll die erfolgreiche Idee fortgeführt werden.

10.07.2018

Erfolg für „Kommissar Rex“: Dank der Spürnase eines Diensthundes hat die Polizei in Norderstedt einen flüchtigen Rollerfahrer festnehmen können. Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitagabend.

10.07.2018