Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg 118 Bürger nahmen Stellung
Lokales Segeberg 118 Bürger nahmen Stellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 04.07.2017
Groß Rönnau

Die Wellen schlugen hoch nachdem Pläne von Investoren bekannt wurden, zwischen Groß Rönnau, Blunk, Krems II und Daldorf etliche Windkraftanlagen bauen zu wollen. „Viele Einwohner haben erst zehn Tage vor Ablauf der Bürgerbeteiligung davon erfahren“, sagte Lars Lorenzen aus Daldorf. Er ist Mitbegründer einer Interessengemeinschaft, die den Windkraftanlagen zwischen den vier Gemeinden den Kampf angesagt und ordentlich die Werbetrommel für die Abgabe von Stellungnahmen gerührt hat.

Zusammen mit Melanie Böttcher aus Blunk hat er am vergangenen Donnerstag einen Karton mit 118 schriftlichen Stellungnahmen an Norbert Schlick, Referatsleiter der Staatskanzlei in Kiel, übergeben.

Weitere Stellungnahmen wurden online abgegeben, zudem lassen sich 61 Bürger der Gemeinden juristisch vertreten.

pd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Findungskommission des Bauausschusses hat ihren Dienst getan, das Farbkonzept für den Marktplatz steht. Darüber hinaus war sich der Bauausschuss jedoch uneins über das Marktplatzkonzept, das schließlich mit Zweidrittelmehrheit als Empfehlung der Stadtvertretung vorgelegt wird.

04.07.2017

Endlich ’raus aus dem Gefängnis – die letzten seiner 44 Lebensjahre hat Thorkild Aske im Knast verbracht. Und das nach einer Karriere wie sie geradliniger kaum hätte sein können für einen Enddreißiger: Polizeimeister, Polizeikommissar, Polizeihauptkommissar, dann die Spezialeinheit für interne Ermittlungen...

04.07.2017
Segeberg Klein Gladebrügge/Großenaspe - Rettungsaktion für verletzten Seeadler

Der Wildpark Eekholt sorgt sich um einen verletzten Seeadler: Ein Bahn-Mitarbeiter hatte das Tier im Gleisbett bei Klein Gladebrügge entdeckt. Offenbar war der schöne Vogel in den Sog eines fahrenden Zuges geraten und abgestürzt. Noch ist unklar, ob das seltene Tier überlebt.

04.07.2017
Anzeige