Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg 165 Giganten kämpften gegen den Bremswagen
Lokales Segeberg 165 Giganten kämpften gegen den Bremswagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 30.04.2016
Kampf der Amazonen: Hinter dem Steuer des Fendt 720 sitzt Lisa Spath aus Blunk. Quelle: Fotos: Petra Dreu

So viele Starter wie noch nie haben gestern auf Jürgen Schröders Acker „Am Paradies“ den Kampf mit dem Bremswagenteam Pohl aufgenommen. 165 Fahrer waren in diesem Jahr dabei, 35 mehr als noch im Jahr zuvor. Angetreten waren sie mit ihren Kraftpaketen in den Gewichtsklassen 1,6 bis 14 Tonnen. Einige der Trecker brachten es mühelos auf einen „Full Pull“, andere aber mussten schon nach wenigen Metern aufgeben.

Zur Galerie
Trecker-Treck-Westerrade mit neuem Starterrekord.

Nicht nur die Zahl der Starter hatte zugenommen, sondern auch die Besucher waren noch zahlreicher als sonst auf dem Trecker-Treck-Gelände vertreten. Das ländliche Kräftemessen ist nämlich längst zu einem Treffen unter Freunden geworden, bei dem die 30 Helfer des Trecker-Trecks auch an die Kinder gedacht hatten. Wenn der Familiennachwuchs keine Lust mehr hatte, den röhrenden Traktoren zuzusehen, gab es für sie eine große Hüpfburg als Alternative.

Während „Ackerschnacker“ Andreas Schramm die Besucher mit den wichtigsten Details zu den Schleppern unterhielt, sorgte Katharina Subke hinter den Kulissen dafür, dass Meterangaben fein säuberlich in die Listen eingetragen wurden. „Bei uns ist der Trecker- Treck zur Familiengeschichte geworden. Ich bin seit dem ersten Treffen vor elf Jahren mit dabei“, erzählt die Schwester des 1. Vorsitzenden Florian Subke.

Inzwischen hat die junge Frau Routine. „Beim ersten Treffen hatten wir 70 Starter. Heute sind es 165“, erzählt sie. Auf einem Anhänger ist das Rechenzentrum des Trecker- Trecks eingerichtet. Von hier aus hat Katharina Subke den besten Überblick, der ihr Herz höher schlagen lässt: „Vor allem am Morgen, wenn von überall her die großen und kräftigen Schlepper angerollt kommen, das ist ein wirklich beeindruckendes Bild.“

Von pd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In ungezwungener Atmosphäre haben Betroffene, Angehörige und Interessierte die Möglichkeit, sich bei eine Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen mit anderen über ihre ...

30.04.2016

Heute geht es in Traventhal mit vielen Angeboten und dem Mopsrennen weiter.

30.04.2016

Die Minisportler heißen "Bob Marley“, „Klobürste“ oder „Mrs Black & White“ und haben ganz schön lange Ohren. In Wahlstedt hoppeln seit gestern beim Kaninhop Mümmelmänner aus ganz Deutschland über den Parcours.

30.04.2016
Anzeige