Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg 20 Jahre „Drei Freunde“: Ein Kindergarten als Bindeglied
Lokales Segeberg 20 Jahre „Drei Freunde“: Ein Kindergarten als Bindeglied
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 28.06.2016
Ein Trip in den Schmetterlingsgarten haben Jan, Jannes, Jana, Jamil, Kersti und Jarne (v.l.) unternommen. Quelle: Domann

„Bienen verbinden“ unter dem Motto fand das Sommerfest zum 20-jährigen Bestehen des Kindergartens „Drei Freunde“ in Warder statt. Bienen verbinden Natur und Kultur miteinander. Sie bestäuben Blüten, sorgen damit für Früchte, eine Nahrungsgrundlage für Lebewesen. Außerdem liefern sie Honig, seit Jahrtausenden beschäftigen sich Menschen als Imker mit den Insekten. „So wie Bienen die Schätze verbinden, will unser Kindergarten als Bindeglied wirken, und das auch über Bienen“ erläutert die langjährige Leiterin Sylvia Mücke. So werden die Flüchtlingsfamilien in die Projekte miteingebunden.

Ein großes Ziel zum runden Geburtstag war die Gestaltung des Außengeländes. So wurde ein Schmetterlingsgarten angelegt und eine Brennnessel-Nische für die bunten Gaukler der Lüfte stehen gelassen.

Für die 40 Kinder wurde ein Barfußpfad gebaut und eine Wackelbrücke errichtet. Finanziert wurde das große Projekt durch Bingo Lotto mit Unterstützung der Kirchengemeinde Warder. Doch die Bienen waren auch Thema im Kindergarten. Die Vorschulkinder haben das Internat Rohlstorf besucht, dort sind Bienen sogar ein Unterrichtsfach. Die Kleinen schleuderten Honig, der nun auf dem Fest beim Bienen-Quiz verteilt wurde. Zwei Mitarbeiterinnen wurde zu Bienenexperten ausgebildet, demnächst bekommt der Kindergarten auch seinen eigenen Bienenkasten. Außerdem ist eine Kooperation mit der Grundschule Warderfelde geplant, auch dort werden bald die fleißigen Pollensammler wohnen.

Hinter dem Kindergartengelände ist die große Apfelwiese, auf der in den vergangenen 20 Jahren für jedes in der Kirche Warder getaufte Kind ein Baum gepflanzt wurde. „Der Kreis hat sich geschlossen“, so Sylvia Mücke. Die Äpfel haben schon angesetzt, ein Teil wird im Herbst zu Apfelsaft gepresst. Die Presse haben sich die „Drei Freunde“ schon angeschafft.

„Es ist hier wirklich idyllisch, ich komme aus Hamburg und weiß welch ein Schatz dieser Kindergarten ist“, sagt Anke Weißenborn, sie hat vor Kurzem die Leitung der „Drei Freunde“ von Sylvia Mücke übernommen.

sd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der von fleißigen Händen aus dem Pronstorfer Ortsteil Eilsdorf zu einem Kultursaal umfunktionierte Stall hat schon irische Nächte, Lesungen und Workshops gesehen.

28.06.2016

Vortrag soll über Nepper und Bauernfänger aufklären.

28.06.2016

Verein berichtet morgen über Kita-Projekt.

28.06.2016
Anzeige