Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg 365 Jahre im Landesjagdverband
Lokales Segeberg 365 Jahre im Landesjagdverband
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 30.03.2016
Die geehrten Jäger im Hegering Neuengörs: v.l. Kurt Hamann, Klaus Studt, Werner Brockmann, Ludwig Bohnsack, Ernst-August Boine, Klaus Schlätel, Hans-Heinrich Schwark.

Im Hegering Neuengörs sind viele altgediente Jäger unterwegs. Das zeigte die Jahresversammlung in der „Gaststätte Gosch“ in Altengörs, bei der insgesamt 365 Jahre Mitgliedschaft im Landesjagdverband geehrt wurden. „Spitzenreiter“ war Kurt Hamann aus Söhren, der 65 Jahre als Jäger aktiv ist, für 60 Jahre Mitgliedschaft wurden Werner Brockmann und Klaus Schlätel aus Neuengörs sowie Klaus Studt aus Weede ausgezeichnet. Ludwig Bohnsack aus Mielsdorf, Hans Heinrich Schwark aus Weede und Ernst-August Boine aus Wakendorf I sind seit 40 Jahren dabei.

Hegering Neuengörs ehrte sieben langjährige Jäger.

Vor 70 (von 85) Mitgliedern ging Hegeringleiter Hans-Ulrich Weber in seinem Jahresbericht vor allem auf die Strecke des abgelaufenen Jagdjahres ein. Nur 19 erlegte Wildschweine zeugten von einem vertretbaren Schwarzwildbestand, der keine größeren Schäden in der Landwirtschaft erwarten lasse, so Weber. Mit 49 Stück Damwild habe der Abschuss um 13 Stück höher gelegen als im Jahr davor. „Leider wurden auch wieder 97 Rehe überfahren“, so Weber. Die Jäger hoffen, durch das Anbringen von Wildwarnreflektoren in den Schwerpunktrevieren der Wildunfälle, die Anzahl der überfahrenen Rehe zu reduzieren.

Beim Niederwild hätten sich die Hasenbestände prächtig entwickelt, sodass einige Treibjagden durchgeführt wurden, heißt es im Bericht des Hegerings. 260 Hasen seien erbeutet worden. Bei der Bejagung des Raubwildes sei eine sehr gute Strecke erzielt worden. Hier seien auch die Jungjäger des Hergeringes sehr aktiv gewesen, unter anderem mit einer Fuchsjagdwoche und einigen Krähenjagden. Zur Strecke seien insgesamt 56 Füchse, zwölf Dachse, 17 Marderhunde, drei Baummarder, 19 Steinmarder, neun Iltisse, vier Hermeline und 98 Rabenkrähen gekommen. Erstmals in der Geschichte des Hegeringes seien auch zwei Waschbären in den Revieren Altengörs und Neuengörs erbeutet worden.

Die Hegeplaketten des Kreisjägermeisters gingen für das Rehwild an Steffi Hausser aus Traventhal, Thomas Rottgardt aus Altengörs und Jungjäger Tim Schröder aus Klein Gladebrügge. Den stärksten Keiler erlegte Wolfgang Harm aus Bad Segeberg. Beim Damwild gingen die Plaketten an Stefan Feddern aus Willendorf und Hans-Jürgen Hamann aus Bühnsdorf. Hamann erhielt auch die Fuchsplakette als erfolgreichster Raubwildjäger. Abschließend vergab Hundeobfrau Steffi Hausser den Wanderpokal für die am besten abgelegte Hundeprüfung an Solveij Schink aus Mielsdorf mit ihrem Rauhaardackelrüden „Chaos“.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sozialdemokraten der Gemeinde wählten den Vorsitzenden für eine weitere Amtszeit.

30.03.2016

Welche Möglichkeiten gibt es, im Alter angemessen zu wohnen? Mit dieser Frage befasst sich eine Veranstaltung der Koordinationsstelle für innovative Wohn- und Pflegeformen ...

30.03.2016

Wilhelm.tel-Chef hält die Vorratsdatenspeicherung für sinnlos, teuer und eine Beschneidung der Grundrechte.

30.03.2016
Anzeige