Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg 54 000 Euro für das Kanalkonzept
Lokales Segeberg 54 000 Euro für das Kanalkonzept
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 15.07.2017
Anzeige
Kükels

Auch in Kükels muss die Kanalisation saniert werden. Die Gemeindevertretung hat nun den ersten Schritt gemacht und das Neumünsteraner Ingenieurbüro Wasser- und Verkehrs-Kontor mit einer Objektplanung für die Kanalsanierung beauftragt. Die Erstellung des Sanierungskonzeptes kostet die Gemeinde etwa 54000 Euro. Die Ausschreibung der eigentlichen Sanierungsmaßnahmen werde für den Herbst erwartet, sagte Doris Teegen, Leitende Verwaltungsbeamte des Amtes Leezen, gegenüber den LN.

ANeubaugebiet: Für den Bebauungsplan für das Gebiet nördlich und südlich des Fredesdorfer Weges wurde der Aufstellungsbeschluss geändert. Da kein Flächenausgleich vorgenommen werden muss, kann das Verfahren nun beschleunigt werden.

AStraßenreinigungssatzung: Die Gemeinde hat eine Satzung zur Straßenreinigung erlassen. Es werden keine Gebühren erhoben. Jedoch sind die Grundstückseigentümer für die Reinigung der Fußwege von grobem Müll, Laub, Wildkräutern und Gehölz zuständig. Auch für den Winterdienst der Wege sind sie verantwortlich.

AAusgaben: In drei Straßenzügen hat es Störungen in der Straßenbeleuchtung gegeben. Diese zu finden und zu beheben, hat etwa 8600 Euro gekostet. Außerdem werden Risse im Straßenbelag für etwa 1200 Euro ausgebessert. Des Weiteren haben sich die Gemeindevertreter für die Einstellung einer Reinigungskraft für das Dorfhaus entschieden.

sd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Segeberg Bad Segeberg/Bad Bramstedt - Segebergs Skulpturensammler

Helmut Schiffler reist durch den Kreis und dokumentiert Kunstwerke für ein Online-Kataster.

15.07.2017

Erst vor drei Jahren kam Fatimah Almarie als Flüchtling nach Deutschland. Ihren Abschluss schaffte sie trotzdem mit 1,8 – nun will sie Medizin studieren.

15.07.2017

Niemann widerspricht Amtsvorgängerin Harder.

15.07.2017
Anzeige