Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg 81 Pflanzen und eine Eiche für die Waldorf-Kita
Lokales Segeberg 81 Pflanzen und eine Eiche für die Waldorf-Kita
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:58 07.10.2016
Die Kinder in der Bad Segeberger Waldorf-Kita wollten Jana Herrmann von Fielmann gleich beim Angießen der Pflanzen helfen. Quelle: Glombik

Da wollen gleich alle mitgießen. Der kleine Kirschbaum ist frisch gepflanzt worden und hat mächtig Durst. Daneben stehen schon in Reihe gesetzt diverse Johannisbeer-Büsche. Im Bad Segeberger Waldorfkindergarten haben die Eltern zurzeit viel zu tun, denn es gilt in diesen Tagen, 81 Pflanzen unterschiedlicher Arten und 200 Blumenzwiebeln für die Neugestaltung des Außengeländes einzupflanzen.

Optiker Fielmann stiftete dem Kindergarten diese bunte Pflanzenwelt für ein kindgerechtes Spielgelände. Auch eine hohe Stieleiche gehört zu dem geschenkten Bewuchs – in zehn bis 20 Jahren dürfte die Eiche den Kindern als Kletterbaum dienen. Gestern überreichte Augenoptikermeisterin Jana Herrmann, Leiterin des Bad Segeberger Fielmann-Geschäfts, offiziell die ökologische Spende an den Träger des Kindergartens und zeigte sich beeindruckt von Kita und Außengelände. Es ist eine grüne Spende, die sich vom Euro-Wert her im vierstelligen Bereich bewegt, ist Anne Friedemann vom Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik Bad Segeberg und Umgebung dankbar. Die große Pflanzaktion ist gleichzeitig eine Zäsur in einer ereignisreichen Zeit für die Kita. Denn der Kindergarten wurde um eine Krippengruppe erweitert, bekam einen neugestalteten Eingangsbereich. Gleichzeitig musste das Außengelände umgebaut werden.

Nun sollen vor allem die beiden Elementargruppen jeweils ein neues, kindgerechtes Areal bekommen. Über Nachwuchsmangel muss sich der Kindergarten nicht sorgen. „Wir haben mittlerweile eine Warteliste“, teilte Anne Friedemann mit. 45 Kinder sind in den drei Gruppen untergebracht. Besonders auffällig in dieser Waldorf-Kita sind die hochmotivierten Eltern. „Das ist schon bemerkenswert, wie hier alle mitschuften“, sagte Friedemann. „Wir haben hier unglaublich viel bewegt.“ Neben neuen Spielgeräten werden für die pädagogische Arbeit jetzt auch Nutz- und Zierbeete angelegt. Auch mit Fielmanns Hilfe. Das Unternehmen pflanze pro Mitarbeiter jedes Jahr einen Baum, bis heute seien es mehr als eine Million, heißt es vom Unternehmen.

 wgl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige