Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg A7: Betrunkener LKW-Fahrer versteckt sich nach Unfall
Lokales Segeberg A7: Betrunkener LKW-Fahrer versteckt sich nach Unfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 20.12.2017
Die Polizisten holten den Mann ein und stellten ihn. Quelle: Symbolbild LN-Archiv
Anzeige
Kaltenkirchen

Der 46-Jährige aus Nordrhein-Westfalen war mit seinem Sattelzug auf der A7 in Richtung Süden unterwegs, als er gegen 0.30 Uhr an der Anschlussstelle Kaltenkirchen im Bereich der Baustelleneinfahrt mit seinem Brummi nach rechts von der Fahrbahn abkam und nach 100 Metern auf dem Grünstreifen mit leichter Schräglage stehen blieb.

Verletzt wurde der Mann dabei nicht, aber den Sachschaden an dem Fahrzeug, dem Grünstreifen und einer Schachtanlage schätzt die Polizei auf rund 30 000 Euro.

„Allerdings hielt es der Fahrer wohl für besser, sich den Konsequenzen nicht zu stellen“, heißt es im Bericht der Polizei. Der Mann flüchtete im Schutze der Dunkelheit und versteckte sich am nahen Wildschutzzaun. „Aus Fahrersicht eine gute Idee“, kommentierte ein Beamter des zuständigen Polizei-Autobahnreviers Neumünster.

Jedoch trug der Fahrer pflichtbewusst seine orangefarbene Warnweste. „Ihre Leuchtkraft und die sportlichen Beine der Beamten führten nach kurzer Verfolgung zur Festnahme.“ Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als zwei Promille.

Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein und ordneten eine Blutprobe an. Ein Abschleppunternehmen holte den Sattelzug ab.

Klicken Sie hier, um Schritt für Schritt zu erfahren, wie Sie sich als Verkehrsteilnehmer bei Stau auf der Autobahn verhalten sollten, damit eine Rettungsgasse entsteht. Diese kann im Zweifel Leben retten!
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige