Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Alles dreht sich ums Sonntags-Shoppen
Lokales Segeberg Alles dreht sich ums Sonntags-Shoppen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 06.11.2017
Das DRK verzichtete wegen des schlechten Wetters auf die geplante Hüpfburg, aber im Kreuzungsbereich Hamburger- und Kirchstraße konnten sich die jüngsten Innenstadtbesucher auf einem bunten Kinderkarussell vergnügen.
Anzeige
Bad Segeberg

Der letzte verkaufsoffene Sonntag für 2017 ist offenbar ein Termin gewesen, den sich die Segeberger nicht entgehen lassen wollten: Trotz des trüben Novemberwetters zog es etliche in Bad Segebergs Zentrum. „Mich schreckt das bisschen Regen nicht“, befand Besucherin Karin Todt und schlenderte mit ihrer Einkaufstüte davon. „Einfach mal bummeln gehen. Und vielleicht finden wir im Vorbeigehen noch eine Mütze für meinen Mann“, sagte Renate Guddat aus Fahrenkrug und betrachtete mit ihrem Gatten Peter die Adventskalender, die der Lions Club unters Volk bringt und der mit Gewinnen lockt. Klar ging der mit.

Zur Galerie
Alexandra Müller von der DRK-Bereitschaft rührt im Steckrübenmus, das reißenden Absatz fand.

Ein Stück weiter ließ sich mancher den ersten Glühwein des Jahres am Central Gasthof schmeckten und beim Roten Kreuz auf dem Marktplatz warteten die Menschen in einer respektablen Schlange darauf, sich eine Portion Steckrübenmus aus der Gulaschkanone zu gönnen. Die ersten 300 Portionen waren gegen15 Uhr vertilgt – sehr zur Freude von Alexandra Müller aus der DRK-Bereitschaft. Auf die geplante Hüpfburg hatte das DRK wegen des Schietwetters allerdings verzichtet – eine gute Entscheidung. Obwohl der Marktplatz nahezu verwaist war, brummte es in den Läden. „Wir sind selbst ganz überrascht, das so viel los ist“, fasste Birgit Gelbrecht, Geschäftsführerin beim Optiker „Kuck mal“, zusammen, wo sich die Menschen drängten. Eine Switch-it-Party um eine namensgleiche Brillengestell-Marke mit zahlreichen Wechselbügeln sorgte für großes Interesse. „Bei dem Wetter kommen die Leute, die sich das vorgenommen haben.“ Auch Maria Güldner vom Kreativhaus Güldner, das im August eröffnet wurde, zeigte sich zufrieden: „Mit dieser guten Resonanz habe ich nicht gerechnet.“ Als sehr erfolgreich wertete die Initiative Marktplatz das Gewinnspiel „Rund um den Markt“, bei dem mehr als 300 Besucher mitgemacht hatten. Solche Aktionen, analog zu denen der Hamburger Straße, stärken die Unternehmergemeinschaft, war man sich einig.

Gut Lachen hatte Möbel Krafts Hausleiter Peter Kruse. Nicht nur die Einrichtungs-Ausstellung, auch die Segeberger Immobilientage sorgten hier für mächtig Trubel.

Von Heike Hiltrop

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Strafprozess gegen zwei 20-jährige Cousins, die zwischen Ende Januar bis Mitte Februar dreimal dasselbe Hotel in Norderstedt überfallen haben sollen sowie Anfang Februar eine Spielhalle in Wandsbek, wurde vom Jugendschöffengericht Norderstedt an das Landgericht in Kiel abgegeben.

06.11.2017

Zu seinem Jahreskonzert lädt das Akkordeon-Orchester Trappenkamp für Sonnabend, 18. November, in die Aula der Bornhöveder Sventana-Schule, Jahnweg 6, ein. Beginn ist um 17 Uhr, Einlass ab 16.30 Uhr.

06.11.2017

Applaus und zum Teil stehende Ovationen zollten die Konzertbesucher den 300 Musikern in der Segeberger Marienkirche. Die hatten das Auftragswerk „Verleih uns Frieden gnädiglich“, das der Kirchenkreis Plön-Segeberg bei Professor Dieter Mack bestellt hatte, aufgeführt.

06.11.2017
Anzeige