Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Alles für die Orgel: Klänge aus Kuba und Meeno Schraders Wetterphänomene
Lokales Segeberg Alles für die Orgel: Klänge aus Kuba und Meeno Schraders Wetterphänomene
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:18 21.06.2016
Leticia lebt bereits seit 1996 in Norddeutschland. Sie hat die Klänge ihrer kubanischen Heimat aber natürlich nicht vergessen. In St. Marien will sie auch einen Überraschungstitel präsentieren. Quelle: Fotos: Hfr

Eines muss man der „Ideengruppe“ des Bad Segeberger Orgelbauvereins lassen – sie heißt nicht nur so, man hat auch reichlich Ideen für Benefizkonzerte.

 

Meeno Schrader spricht über Nebel und Schäfchenwolken, über gleißende Sonne und Gewitter.
Wie klingt der Nebel? Und wie der Hagel? Orgelimprovisationen sind die Spezialität von Manuel Gera.

Derart viele Ideen, dass bereits jetzt die Veranstaltungen bis zum nächsten Januar durchgetaktet sind. Als nächstes singt am Dienstag, 26. Juli, die Kubanerin Leticia Lieder aus Lateinamerika. Und am Sonntag, 18. September, kommt NDR-Wetterfrosch Meeno Schrader zu „Wind-Spiel, oder: Wie klingt das Wetter?“(beides 19 Uhr).

Leticia – 1971 in Havanna als Leticia Pareja Padron geboren – lebt seit 1996 in Norddeutschland. In die Marienkirche bringt sie Darwin Iniguez (Gitarre, Panflöte) aus Ecuador sowie Amaru Garcias (Cajón, Bongos) aus Argentinien mit. Ihr Programm reicht von Stücken aus dem „Buena Vista Social Club“ über Klassiker wie „Guantanamera“ und Schuberts „Ave Maria“ bis zu James Bonds „Skyfall“ oder Leonard Cohens „Halleluja“.

Während sich der Eintritt für das Leticia-Konzert im Normalbereich bewegt, hat sich Kantor Andreas J. Maurer-Büntjen für den Abend mit Meeno Schrader am 18. September Besonderes einfallen lassen.

Gezahlt wird je nach Luftdruck: Bei 954 Hektopascal sind es 9,54 Euro, bei 1060 Hektopascal eben 10,60 Euro. Noch auffälligere Extremitäten kennt unser norddeutsches Wetter allerdings nicht. „Ich bringe mein Barometer mit, und wer den Eintrittspreis nicht glaubt, darf daran klopfen“, sagt Maurer-Büntjen.

Experte Meeno Schrader will über Wetterphänomene wie kürzlich im süddeutschen Raum oder damals bei der Schneekatastrophe im Norden berichten. Dazu spielt Manuel Gera, der Organist des Hamburger Michel, Improvisationen auf der Orgel – seine große Spezialität. Wer mag, kann dem Förderkreis unter wetter@orgel-segeberg.de seine schönsten Wetterfotos schicken. Die werden dann per Beamer im Konzert gezeigt.

Karten für das Leticia-Konzert von 8 bis 18 Euro in der Buchhandlung Druckwerk, Kurhausstraße 4, oder unter www.kirchenmusik-segeberg.de

Noch vier weitere Abende für die neue Segeberger Orgel

29. September, 19 Uhr: „Schwingungen“: Pfarrer Dr. Michael Gnan aus Grainert in Bayern kommt mit zehn Tauben mit Schellen an den Füßen. Die Tauben schwirren dann zu Klängen der G-Dur-Tonleiter durchs Kirchenschiff.

22. November, 19 Uhr: Tagesschau-Sprecherin und Moderatorin Linda Zervakis liest ausgewählte Texte, die Musik dazu ist noch nicht bekannt.

30. Dezember, 18 Uhr: „Silvesterfeuerwerk“ mit Michael Ohmimus (Trompete) und Literaturhäppchen.

6. Januar, 18 Uhr: Bischof Gothard Magaard (Schleswig) liest, dazu singt der Jugendchor.

 Lothar Hermann Kullack

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Sonnabend beginnt die Suche nach dem „Schatz im Silbersee“. Aber schon einen Tag vor der Premiere, am 24. Juni, gibt es wieder die Gelegenheit, ab 20 Uhr die neue Karl-May-Inszenierung bei der öffentlichen Generalprobe zu erleben. Erwachsene bezahlen zwölf Euro, Kinder zehn Euro.

21.06.2016

Die Lübecker Nachrichten und Basses Blatt rücken enger zusammen. In dieser Woche wurde die Geschäftsstelle der LN neu eröffnet in den Räumen von Basses Blatt in der Kurhausstraße 14 in Bad Segeberg.

21.06.2016

Die Brandschützer feierten ein gelungenes Fest in Eilsdorf. Sieben Ortswehren und drei Jugendwehren traten gegeneinander an.

21.06.2016
Anzeige