Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Alveslohe: Jeder dritte Fahrer zu schnell
Lokales Segeberg Alveslohe: Jeder dritte Fahrer zu schnell
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:24 02.09.2016
Zum Schulbeginn will die Autobahn-Polizei Bad Segeberg vermehrt vor Schulen und Kindergärten kontrollieren. Quelle: dpa

Die Bürger hatten es sich gewünscht, die Polizei kam dem nach. Mitarbeiter des Technischen Geschwindigkeitsmessdienstes kontrollierten in den vergangenen Tagen das Tempo der Autofahrer in der Alvesloher Fischwehrstraße. Das war scheinbar dringend nötig: 127 Verstöße gab es, ein Fahrer fuhr 90 Stundenkilometer zu schnell.

Gemessen wurde außerhalb der geschlossenen Ortschaft an der Kreisstraße 66, welche in diesem Bereich schnurgerade verläuft. Die Geschwindigkeitsbeschränkung von 60 Stundenkilometern soll dem Schutz der Anwohner dienen.

Laut Polizei war dort aber jeder dritte Autofahrer zu schnell unterwegs. Ein Passat-Fahrer bretterte mit 150 statt der erlaubten 60 Stundenkilometer durch die Straße. Ihn erwarten ein Bußgeld in einer Höhe von 600 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie ein dreimonatiges Fahrverbot. Insgesamt haben laut Polizei noch drei weitere Verkehrsteilnehmer mit Fahrverboten zu rechnen.

Mit jedem Stundenkilometer mehr auf dem Tacho verlängert sich der Bremsweg eines jeden Fahrzeugs, den man in einer Gefahrensituation so dringend braucht. Gerade jetzt, zum Start des neuen Schuljahres, nehmen die schwächsten Verkehrsteilnehmer, die Kinder, wieder am Straßenverkehr teil, erinnert die Polizei. Gerade die Schulanfänger schätzen auf ihrem Schulweg Entfernungen und Geschwindigkeiten noch nicht richtig ein. Hier ist insbesondere von den Autofahrern ein Höchstmaß an Rücksicht gefordert.

Der Leiter des Technischen Geschwindigkeitsüberwachungsdienstes, Andreas Barth, kündigt weitere Kontrollen an: „Das Polizei-Autobahn- und -Bezirksrevier Bad Segeberg wird in den nächsten Wochen verstärkt Schulwege sowie sämtliche Bereiche vor Kindergärten und Schulen hinsichtlich der Einhaltung der zulässigen Geschwindigkeit überprüfen.“ km

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vollsperrung zwischen Nahe und Kayhude.

02.09.2016

Schnelle Hilfe auf der Autobahn – DRK-Rettungsdienst in Segeberg verfügt nun über eine Motorradstaffel.

02.09.2016

Die Schleswig-Holstein Netz AG hat investiert: 33 neue Kabelverteilerschränke bekommt die Gemeinde Kisdorf. Die Investitionskosten für die Erneuerung belaufen sich auf 40000 Euro.

02.09.2016
Anzeige