Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Am Steuer eingeschlafen? Mutter und Sohn nach Unfall verletzt
Lokales Segeberg Am Steuer eingeschlafen? Mutter und Sohn nach Unfall verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 03.08.2016
Die 45-jährige Ostholsteinerin muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten, da sie nach dem Stand der Ermittlungen vermutlich fahruntüchtig aufgrund von Übermüdung einen Verkehrsunfall verursachte.
Anzeige
Strukdorf

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war die die Fahrerin mit ihrem Fiat Panda um kurz nach Mitternacht auf der A 20 in Richtung Lübeck unterwegs. In Höhe der Ortschaft Strukdorf sei die Ostholsteinerin dann offenbar hinter dem Steuer eingeschlafen, sagte Christian Hesse, Sprecher der Polizeidirektion Bad Segeberg.

Der Wagen sei nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, gegen einen Betonwall geprallt und in Schräglage etwa 15 Meter an dem Wall entlang gefahren. Anschließend sei der Kleinwagen auf die Fahrerseite gekippt und auf die Fahrbahn zurückgeschleudert worden, wo er dann gegen die Mittelleitplanke prallte und liegen blieb.

Mutter und Sohn hatten offenbar großes Glück: Beide verletzten sich nur leicht. Mit dem Rettungswagen wurden sie nach dem Unfall ins Krankenhaus gebracht.

Während der Aufräumarbeiten blieb die A 20 für etwa eine Stunde voll gesperrt. Den Schaden, der an dem Wagen sowie an Mittelleitplanke und Betonwall entstanden ist, schätzt die Polizei auf etwa 9000 Euro. Die 45-jährige Ostholsteinerin muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten, da sie laut Polizei „vermutlich fahruntüchtig aufgrund von Übermüdung einen Verkehrsunfall verursacht“ hat.

Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt.

ov

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige