Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Amt will Flüchtlinge im Wohnheim Rickling unterbringen
Lokales Segeberg Amt will Flüchtlinge im Wohnheim Rickling unterbringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 12.12.2015

Durch die Erstaufnahme von Flüchtlingen auf dem Boostedter Kasernengelände blieb das dazugehörige Amt bislang außen vor, wenn es um die dezentrale Unterbringung von Migranten ging. Doch das wird sich ändern, das Amt Boostedt-Rickling ist schon dabei, sich Wohnraum zu sichern. Die Gemeinde Rickling will der Verwaltung dafür die freien Wohnungen im ehemaligen Rentnerwohnheim überlassen. Es ist allerdings stark sanierungsbedürftig.

Der Sanierungsstau ist der Gemeinde bereits seit Jahren bekannt, wurde aber immer verschoben. Zuletzt sollten zumindest die Elektrik und andere kleinere Maßnahmen in Angriff genommen werden. Nun kann die Gemeinde auf einen Fördertopf hoffen, der extra für die Herrichtung von Wohnraum für Flüchtlinge dient. 50 Prozent Förderung seien möglich, maximal aber 40000 Euro, erklärte Bürgermeister Christian Thomann in der jüngsten Gemeindevertretersitzung. Außerdem besteht eine fünfjährige Bindung, die geförderten Wohnungen für Flüchtlinge vorzuhalten. Diesen Fördertopf können aber nur Ämter und amtsfreie Gemeinden nutzen, so Thomann. Weswegen das Gebäude dem Amt zur Nutzung überlassen werden müsste. Dem stimmten die Ricklinger Gemeindevertreter grundsätzlich zu. Das Arrangement bedeutet aber auch, dass das Amt die Kosten zur Herrrichtung übernehmen müsste, bestätigt Möller. Das heißt, alle Amtsgemeinden würden am Ende für die Sanierung der Immobilie zahlen. Darüber muss der Amtsausschuss entscheiden, dieser tagt am Donnerstag, 17. Dezember, 20 Uhr, in Heidmühlen.

16 kleine Wohneinheiten gibt es in dem Gebäude. Frei gewordene Einheiten wurden zuletzt bereits nicht mehr neu vermietet. Teilweise leben darin auch schon Asylbewerber. Bereits vermietete Einheiten sollen im Falle einer Abgabe ans Amt nicht betroffen sein.

nam

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Das Jobcenter des Kreises Segeberg erhält rund 1200000 Euro zusätzliche Gelder für Jobvermittlung und Qualifizierung, um Flüchtlinge in Arbeit zu bringen“, teilt die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr.

12.12.2015

Ein Musical mit großem Ensemble und Live-Orchester nach dem Welterfolg „ Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry ist am Freitag 18.

12.12.2015

Das „Eine-Welt-Café“ im Jugendzentrum am Markt auf Erfolgskurs.

12.12.2015
Anzeige