Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Amtswehr Leezen: Neue Einsatzkluft für die Retter
Lokales Segeberg Amtswehr Leezen: Neue Einsatzkluft für die Retter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 05.03.2016

Mehrere leere große Kartons säumen den Weg zum Gruppenraum der Leezener Feuerwehr. Auf dem Tisch liegt die neue Einsatzkleidung, noch verpackt und der Größe nach sortiert. Es gibt sogar KKXS, eine super Kurzgröße für eine zierliche Frau. Timo Reimers sucht nach seiner Größe. „Ich bin gerade zur aktiven Wehr gewechselt, es ist super, gleich neue Kleidung zu bekommen“, freut sich der 17-Jährige.

Timo Reimers ist gerade von der Jugendwehr in die aktive Wehr gewechselt. Er freut sich über die neue Einsatzkleidung. Quelle: sd

56 Sätze an Einsatzkluft haben die Leezener Feuerwehrfrauen und -männer geliefert bekommen, etwa 20 die Heiderfelder. Die Einsatzkleidung gehört zur großen Sammelbestellung des Amtes Leezen. „Wir haben schon länger über neue Kleidung nachgedacht, der Unfall mit dem Gasauto in Rohlstorf war dann der Auslöser, die Beschaffung auch umzusetzen“, sagt der neu gewählte Amtswehrführer Jens Finnern.

Ein wenig stolz sei er auf die Tatsache, dass sich alle Gemeinden des Amtes an der Sammelbestellung beteiligt haben.

Für 14 Orts- und Gemeindewehren wurde neue Einsatzkleidung, bestehend aus Jacke, Hose und Helm, beschafft. „Ein Satz kostet um die 1000 Euro, wir haben etwa 370 Jacken und Helme und 300 Hosen bestellt, einige Wehren hatten erst vor Kurzem neue Hosen beschafft“, erzählt Finnern und ergänzt, dass diese verbesserte Sicherheit seiner Kameraden etwa 350000 Euro kostet. Vor allem hitzebeständiger ist die neue Arbeitskleidung. Neue Materialien sorgen für weniger Gewicht. „Die Jacke ist etwa um die Hälfte leichter als die bisherige“, sagt Gruppenführer Michael Teegen. Polster sind an Schultern, Knie und Ellbogen eingearbeitet. „Ich kann nun zur Not zum Einsatz auf den Knien robben“, sagt Teegen und lacht.

Auch das spezielle Bündchen an den Ärmeln sei gut, es verhindert, dass sie nach oben rutschen und Arme ungeschützt sind. Außerdem sorgt ein Lüftungssystem im Innern für ein gutes Trageklima. Rillen und Kügelchen: Das Innere der Jacke erinnert an ein Reptil. „Man fühlt sich auch so“, sagt Leezens Gemeinde- und Ortswehrführer Andreas Kühl und fügt hinzu, dass die alte Kleidung teilweise noch auf der Atemschutzstrecke getragen werde. sd

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dachpfannen und Dachfenster, Kellersanierung und Grundstücke, Häuser und Finanzierung: Der 4.

05.03.2016

Zwei Unternehmen aus dem Kreis Segeberg werden von der zuständigen Agentur für Arbeit in Elmshorn mit dem Zertifikat für Nachwuchsförderung ausgezeichnet.

05.03.2016

Wie geht es weiter mit dem SC Rönnau und seinen 1511 Mitgliedern? Trotz guter Haushaltslage und erstmals 10 000 Euro auf der hohen Kante, sieht die Zukunft des Vereins düsterer aus als je zuvor.

05.03.2016
Anzeige