Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Auf der Kreisstraße 3 darf bald wieder gefahren werden
Lokales Segeberg Auf der Kreisstraße 3 darf bald wieder gefahren werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:14 19.08.2016
Bald wieder frei befahrbar: Die K 3 bei Westerrade. Quelle: ark
Anzeige
Schieren/Westerrade

Über gut vier Kilometer wurde die Deckschicht der Straße erneuert. Die Lübecker Straßenbaufirma Kemna Bau hatte die Ausschreibung gewonnen. Die Deckschicht ist aufgebracht, gestern wurden die letzten Banketten und Leitpfosten fertig gemacht. „Nun fehlen nur noch die Zufahrten und die Kontrolle dieser Zufahrten“, hieß es gestern aus dem Tiefbauamt.

Auch die Bürgermeister der beiden betroffenen Gemeinden freuen sich über die raschen Baufortschritte. „Das hat alles gut geklappt – einschließlich der reibungslosen Absprachen“, sagte den LN Westerrades Bürgermeisterin Silke Behrens. Während der Bauzeit sind die Westerrader Richtung Bad Segeberg entweder über die Autobahn 20 gefahren oder über Geschendorf und Weede. „Es gab aber auch genügend ,Experten’, die einfach verbotenerweise durch die Baustelle gefahren sind“, hat die Bürgermeisterin selbst beobachtet. „Vor allem abends, wenn dort nicht mehr gearbeitet wurde.“ Schierens Bürgermeister Hans-Werner Schumacher freut sich ebenfalls, dass es keine Verzögerungen gegeben habe. Die Umleitungen hätten im Großen und Ganzen geklappt: „Aber der eine oder andere findet ja immer noch einen Feldweg.“ ark

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige