Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Ausbaubeiträge: Anlieger sauer auf Stadt

Bad Segeberg Ausbaubeiträge: Anlieger sauer auf Stadt

Anwohner der Lornsenstraße werfen der Verwaltung im Gespräch „falsches Spiel“ vor. Die aktuellen Nöte der etwa 60 Haushalte an der Lornsenstraße und der Straße Am Wiesengrund kann sich jeder vorstellen. Sie werden per Ausbaubeiträge von der Stadt zur Kasse gebeten. Ein 75-Jähriger etwa muss deswegen an sein Sterbegeld ‘ran.

lornsenstraße, bad segeberg 53.931349 10.321353
Google Map of 53.931349,10.321353
lornsenstraße, bad segeberg Mehr Infos
Nächster Artikel
Von Hand aufgezogene Füchse erobern Wildpark-Gehege

Sie wehren sich gegen hohe Ausbaubeiträge: Horst Böge, Klaus Iwers, Manfred Sommer, Sandra Ellenberg und Carolin Scheck.

Quelle: Glombik

Bad Segeberg. Am Ende des Gesprächs an der Lornsenstraße gibt es einen Hilferuf: „Welche Fraktion, welcher Stadtvertreter unterstützt uns?“, fragt Sandra Ellenberg, Anliegerin der Lornsenstraße verzweifelt.

Die aktuellen Nöte der etwa 60 Haushalte an der Lornsenstraße und der Straße Am Wiesengrund kann sich jeder vorstellen. Dort wohnen in der Regel keine Millionäre, sondern in ihrer Mehrzahl Rentner, die froh sind, dass sie keine hohe finanzielle Belastung mehr durch ihr altes Häuschen haben. Nun werden sie per Ausbaubeiträge von der Stadt zur Kasse gebeten. Über 20 Euro pro Quadratmeter Grundstück gelten für die Lornsenstraße, für die Straße Am Wiesengrund werden es 16,66 Euro sein. Teilweise rechnen Anlieger damit, dass sie je nach Grundstücksgröße 15 000 bis 20 000 Euro hinblättern müssen — für eine „schicke Straße“ vor der Haustür. Kaum einer hat das Geld über.

„Hier haben viele nur ein geringes Gehalt oder geringe Rente“, sagt Sandra Ellenberg. Es würden jetzt auch weitaus mehr auf der Straße stehen, ihre Sorgen den LN mitteilen, wenn da nicht Scheu wäre, sich zu öffnen. Mit dem Rathaus will man sich nicht erzürnen. Doch Klaus Iwers (75) redet Klartext: „Ich muss jetzt mein Sterbegeld hergeben, das ich schon für meine Beerdigung beiseitegelegt habe.“

Dann müsse er sich eben im Garten begraben lassen, sagt er sarkastisch. Tatsächlich rechnen fast alle damit, sich verschulden zu müssen, wenn der Notgroschen für die Pflasterung der Straße dahingeht.

Drei Anwohnerversammlungen hat es gegeben. Anfangs sei es nur um „schöner Wohnen“ gegangen, berichtet Anwohner Manfred Sommer (65). Ob man Bäume in der Straße wünsche oder welche Pflastersteine schöner seien. Erst in der dritten Sitzung — als alles beschlossen war — kamen von der Verwaltung die Fakten auf den Tisch, in welchem Umfang die Anlieger zur Kasse gebeten werden.

Kurzum: Die Betroffenen haben Pech, dass sie in einer von der Stadt schlecht gepflegten Straße wohnen, sie haben Pech, dass Verwaltung und Politiker ihre holprige Straße schön machen möchten — aber zu 85 Prozent von ihrem Geld. Sie haben Pech, dass die Stadt finanziell schlecht dasteht und nicht wie manche Landgemeinde ihren Bürgern diese Kosten vom Leib halten kann.

Aber die Stadt muss ihre Bürger laut Satzung zur Kasse bitten. Carolin Scheck (39) hat sich vor vier Jahren in der Siedlung ein Haus gekauft. „Ich habe mich vorsorglich vor dem Kauf bei der Stadt erkundigt. Der Ausbau der Straße werde höchstens 5000 Euro kosten, hieß es.“ Einen entsprechend höheren Kredit hat sie aufgenommen. „Jetzt muss ich mit fast 20 000 Euro rechnen, ein Hammer.“

Zumal die Stadtvertretung den Ausbau der Lornsenstraße mit der Belastung der Anwohner unter falschen Voraussetzungen beschlossen habe. Sandra Ellenberg: „Damals ist beteuert worden, dass die Straßenkanalisation so schlecht aussieht, dass die Straße komplett aufgerissen und deshalb vollständig saniert werden müsse, jetzt geht es plötzlich auch mit einem geschlossenen Verfahren.“ Für die Anwohner ist damit die Grundlage für den kompletten Neubau der Straße nicht mehr gegeben. Zumal auch die versprochene komplette Verkehrsberuhigung der Straße schon aus rechtlichen Gründen nicht möglich sei. Auch das wurde erst nach dem Stadtvertreterbeschluss bekannt. Manfred Sommer: „Man kann nicht mitten im Spiel die Regeln ändern.“ Das Thema müsse neu auf die Tagesordnung, fordern die Anwohner.

Es könne nicht sein, dass die Stadtvertreter sagen, dass die Lornsenstraße „schick gemacht wird, aber auf unsere Kosten“, so Sommer. Er fordert stattdessen, dass die Stadt „hier die einfachste und billigste Lösung anwendet. Abfräsen und neu asphaltieren, das geht auch und ist wesentlich günstiger“.

Auch habe die Stadtverwaltung vor der Entscheidung ihre versprochene Verkehrszählung nicht durchgeführt. Nie sei untersucht worden, ob die Lornsenstraße nicht doch als Durchgangsstraße einzustufen sei. Bliebe es dabei, müssten die Anwohner nur 65 Prozent Zuschuss für den Ausbau leisten. Tatsächlich: Ein Kleintransporter nach dem anderen holpert durch die Lornsenstraße während des Gesprächs mit den Anliegern. „Die fahren hier alle durch. Gerade in der Karl-May-Zeit.“ Die Lornsenstraße werde ein Schleichweg bleiben. Schlimmer sind die finanziellen Sorgen, die die Menschen jetzt drücken.

Carolin Scheck: „Etwa 70 Prozent hier sind Rentner, die sind völlig verzweifelt, wissen nicht, wie sie das Geld aufbringen können.“ Und wer möchte im hohen Alter noch einen Kredit aufnehmen?

Verwaltung bietet individuelle Finanzierungslösung

Kritik musste sich die Stadtverwaltung kürzlich von dem Bauausschussvorsitzenden Wolfgang Tödt (BBS) anhören. Er monierte, dass nicht rechtzeitig alle Umstände bei der Kanalsanierung in der Lornsenstraße überprüft worden seien. Ob der Boden dort für Kanalbau geeignet sei, hätte man vorher prüfen müssen. Robin-Arne Otten vom Bauamt erklärte im Bauausschuss, dass die Stadt durch ein Bodengutachten extrem schlechten Baugrund für die Kanäle vorgefunden habe.

Die Kosten wären allein für den Kanalbau auf 1,7 Millionen Euro angestiegen. Jetzt sollen weite Teile der Kanalisation im sogenannten „Inliner“-Verfahren, also geschlossen, saniert werden. Nur punktuell werde man für den Kanalbau die Straßenoberfläche öffnen müssen. Dadurch verringert sich auch der Anteil des Zweckverbandes an den sonstigen Straßenbaukosten.

Nach Rücksprache mit der Verkehrsaufsicht habe sich inzwischen herausgestellt, dass verkehrsberuhigte Zonen maximal 300 Meter lang sein dürfen. Deshalb werde teilweise in der Lornsenstraße eine Tempo-30-Zone eingerichtet, der Rest werde verkehrsberuhigt.

Laut Protokoll der Anwohnerversammlung hat die Stadt den Anliegern auch die Möglichkeit „der Stundung und der Verrentung“ der Ausbaubeiträge angeboten. In Einzelgesprächen könne eine passende Finanzierungslösung individuell erarbeitet werden.

Von Wolfgang Glombik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Wir berichten über den Wahlkampf in Ihrer Straße. Informieren Sie sich über die Kandidaten Ihres Wahlkreises und stellen Sie Ihnen direkt Ihre Fragen!

Wir berichten über den Wahlkampf in Ihrer Straße. Informieren Sie sich über die Kandidaten Ihres Wahlkreises und stellen Sie Ihnen direkt Ihre Fragen!  mehr

In Kücknitz ist am Vormittag bei Bauarbeiten auf einem Firmengelände möglicherweise eine Bombe freigelegt worden.
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den September 2017.

Bundestagsparteien haben sich für eine Verlängerung der Wahlperiode von vier auf fünf Jahre ausgesprochen. Eine gute Idee?

Wie wollen wir wohnen, wenn wir einmal älter geworden sind? WG, ein Zimmer bei den Kindern, Servicewohnen, Seniorenheim? Die LN haben sich verschiedene Modelle im Kreis Segeberg angesehen. Zum Auftakt haben wir mit Experten gesprochen und Segeberger nach ihren Vorstellungen gefragt.

Wie wollen wir wohnen, wenn wir einmal älter geworden sind? WG, ein Zimmer bei den Kindern, Servicewohnen, Seniorenheim? Die LN haben sich verschiedene Modelle im Kreis Segeberg angesehen. Zum Auftakt haben wir mit Experten gesprochen und Segeberger nach ihren Vorstellungen gefragt. mehr

  • Shopping & Lifestyle
    Unser Lifestyle-Portal

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Urlaub & Reisen
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.

Karl-May-Spiele

Nachrichten zu den Karl-May-Spiele am Kalkberg in Bad Segeberg.

Kinokritik

Kurz und knapp erklärt, ob sich ein neuer Film lohnt oder nicht.