Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Baby im Auto: Polizei ermittelt
Lokales Segeberg Baby im Auto: Polizei ermittelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 06.06.2016

Nach der Rettung eines vier Monate alten Mädchens aus einem parkenden Auto am Freitag (die LN berichteten) hat die Polizei bislang noch keine Erkenntnisse darüber, warum die 31 Jahre alter Mutter und ihr Begleiter den Säugling in dem Auto zurückgelassen haben. Die Polizei bezichtigt beide der fahrlässigen Körperverletzung. Bisher habe es aber noch keine Vernehmung gegeben, sagte Polizeisprecherin Sandra Mohr.

Dem Mädchen, das laut Polizei 50 Minuten lang allein in dem überhitzten Auto aushalten musste, gehe es inzwischen aber wieder sehr gut. Passanten hatten das schreiende Baby bemerkt und die Polizei alarmiert. Die Mutter soll währenddessen Einkäufe erledigt haben. Das Jugendamt sei von dem Vorfall unterrichtet worden, jedoch befinde sich das Kind weiterhin in der Obhut der Mutter, sagte Mohr.

ov

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Spielhalle im Norderstedter Stadtteil Garstedt sucht die Polizei jetzt nach den beiden flüchtigen Tätern.

06.06.2016

Mehrere Biker verunglücken in Rickling und Henstedt-Ulzburg – Polizei sucht Verursacher einer Ölspur.

06.06.2016

Hinterbliebene des 25-Jährigen Henner reagieren mit Unverständnis auf die Aufforderung der Schule am Burgfeld, Erinnerungskreuze zu entfernen. Jetzt soll das Kreuz noch eine weile stehenbleiben.

07.06.2016
Anzeige