Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Bei diesem Krippenspiel konnten alle Kinder mitmachen
Lokales Segeberg Bei diesem Krippenspiel konnten alle Kinder mitmachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 21.12.2012
Die Engel-Heerscharen aus dem Kindergärten St. Marien und der Alten Sparkasse warten auf ihren großen Auftritt. Quelle: Glombik

Marien zum vorweihnachtlichen Gottesdienst versammeln. Mit gebastelten Flügelchen als Engel, mit goldenen Krönchen als die Heiligen drei Könige oder mit Kostümen aus braunen Jute-Umhängen und spitzen Filzhüten pilgerten die Kurzen gestern ganz aufgeregt in die Kirche, um dort etwas über Jesus Geburt zu erfahren.

Es war märchenhaft: Mehr oder minder spontan unter Anleitung von Pastor Kristian Lüders, der die Weihnachtsgeschichte kindgerecht mit Verve vortrug, wurde das wohl größte Krippenspiel in Bad Segeberg und Umgebung organisiert. Fast alle Kinder konnte irgendwie mitwirken. Und die Erzieherinnen wie auch Kita-Leiter Michael Modrow. Der hatte sich in seine Spezial-Joppe als knorriger fast schon furchterregender Josef geschmissen und lief etwa gebückt als uralter Gatte mit den vielen kleinen stolzen Marias im Gefolge zur Krippe. Die Kinder waren fasziniert von dem Schauspiel, auch einige Mütter und Väter hatten sich extra freigenommen, um zuzuschauen.

wgl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Über zehn Jahre braucht eine Tanne, bis sie ein Weihnachtsbaum geworden ist.

15.01.2013

Das Dach des Anbaus an den Wittenborner Kindergarten wird gerade eingedeckt, aber „aufgrund des Wetters hinkt der Zeitplan drei Wochen hinterher, doch die Baumaßnahmen sind voll im Gange“, berichtete Bürgermeister Gerd Petzold jetzt während der Gemeindevertretersitzung in Studts Gasthof.

21.12.2012

Bad Segeberg - Bei der Technik mit Lautsprecherdurchsagen wurde aufgerüstet. Doch eine einzige Schulpsychologin für rund 30 000 Schüler im Kreis scheint zu wenig.

21.12.2012
Anzeige