Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Beschwerden über Falschparker und Musiklärm
Lokales Segeberg Beschwerden über Falschparker und Musiklärm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 26.07.2016
Die Parkplatz vor dem Ihlseerestaurant reicht nicht mehr aus, wenn die Badegäste kommen.

Muss die Stadt Bad Segeberg den ruhenden Verkehr am Ihlsee neu regeln? Schadet nächtlicher Veranstaltungslärm dem Naturschutzgebiet Ihlsee? Knapp 300 Gäste kamen am Sonnabend zum Bad Segeberger Shanty-Fest am Ihlsee. Gleichzeitig war bei schönstem Badewetter am Strandbad der Bär los. Viele kamen mit dem Auto. Anlieger Winfried Bachmann beklagte sich gegenüber den LN über „rücksichtslose Parker“, die ihre Autos sogar in den Wald hineinfuhren. „Da haben sich schlimme Szenen abgespielt.“

Zur Galerie
Wenn viele Badegäste zum Ihlsee kommen und das Restaurant voll ist, wird der Wald zugeparkt – Gastwirt weist Lärm-Vorwürfe zurück.

Der „überquellende Parkplatz“ habe dazu geführt, dass stellplatzsuchende Autofahrer nicht nur den Kühneweg, sondern sogar den anliegenden Bruchweg, der direkt ins Naturschutzgebiet hineinführt, hemmungslos zuparkten. Bachmann: „Die Autos standen bis zum FFH-Gebietsschild.“ Das Ihlseeumfeld sei sensibles Terrain. Gerade habe das Land den Entwurf des Managementplans zum Schutz des Flora-Fauna-Habits vorgestellt, da schienen hier keine Vorschriften mehr zu gelten. Bachmann: „Keiner achtet auf die Einhaltung der Regelungen.“ Jetzt sei die Stadt als Besitzer des Ihlwaldes gefordert.

„Klar, man darf nicht einfach im Wald parken“, stellte Abteilungsleiter Karsten Immanns von der Stadtverwaltung klar. Am Sonntag hätten keine Verkehrsüberwacher am Ihlsee kontrolliert. Jetzt im Nachhinein Verstöße zu dokumentieren, sei schwierig. Aber wenn Bürger so etwas feststellten, könnten sie „die Autos fotografieren und mir die Bilder zuschicken“, regte Immanns an. Wichtig sei, dass das Autokennzeichen deutlich zu erkennen sei, Straße und Uhrzeit müssten korrekt notiert werden. Es gebe auch in anderen Ecken Bürger, die sich darüber ärgerten, dass in ihrer Straße Leute falsch parkten. „Die bringen das dann zur Anzeige. Wir können ja mit unseren Parküberwachern nicht überall sein“, so Immanns.

Für Henning Vollert, Anlieger und grüner Stadtvertreter liegt das Ihlsee-Restaurant in einem sensiblen Bereich. Er beklagte sich über nächtlichen Veranstaltungslärm in einer Lautstärke, die nicht nur die Anlieger störe. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass nachts ein FFH-Gebiet so beschallt werden darf.“ Es sei nach seiner Darstellung nicht die erste Veranstaltung gewesen, bei der die Musikanlage voll aufgedreht worden sei, sodass Nachbarn und Natur gestört worden seien.

Gastwirt Lutz Frank war überrascht über die Nachfrage der LN. Ja es stimme, Vollert habe sich bei ihm beschwert, aber „es muss doch mal möglich sein, dass hier am Ihlsee etwas stattfinden darf“. Seit er das Restaurant am Ihlsee führe, habe sich weder vom Ordnungsamt noch von der Polizei jemand über nächtliche Ruhestörung beschwert. „Hier wird nachts nicht der Ihlsee beschallt. Die Musik bleibt im Saal.“

Wolfgang Glombik

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

SE-Kulturtage vom 17. September bis 9. Oktober zeigen bei 76 Veranstaltungen in 21 Orten die ganze Bandbreite des kulturellen Schaffens im Kreis Segeberg.

26.07.2016

Kirchenkreis Plön-Segeberg unterstützt die Lebensmittelhilfe für Flüchtlinge.

26.07.2016

Jetzt soll’s losgehen: Die wegen schlechten Wetters verschobene Asphaltierung der Eutiner Straße ist für das kommende Wochenende geplant. In der Zeit von Freitag, 29.

26.07.2016
Anzeige