Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Betrüger geben sich als Polizei aus
Lokales Segeberg Betrüger geben sich als Polizei aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 20.06.2017
Oering/Norderstedt

Die Polizeidirektion Bad Segeberg warnt vor falschen Polizisten, die derzeit im Kreis Segeberg unterwegs sind. Am Montagnachmittag sind in gleich zwei Fällen ältere Menschen Opfer der Betrüger geworden.

Zunächst hatten sich zwei falsche Beamten gegen 14.15 Uhr in Oering durch einen unverschlossenen Nebeneingang Zutritt in das Wohnhaus eines älteren Ehepaares verschafft. Gegenüber dem Paar (78 und 87 Jahre alt) gaben sie sich als Kriminalbeamte aus, die gerade einen Dieb mit gestohlenem Schmuck und Bargeld festgenommen hätten. Als „Beweis“ zeigten sie – mit Sicherheit gefälschte – Dienstausweise vor. Mit der Behauptung, bei dem Diebesgut könne es sich um Eigentum des Paares handeln, forderten die Täter die Rentner auf, ihnen den Aufbewahrungsort ihrer Wertsachen zu zeigen.

Die Eheleute wurden jedoch skeptisch, verweigerten die Auskunft und wollten sich erst eine Bestätigung der örtlichen Polizei holen. Beide Täter seien davon sehr aufgebracht gewesen, verließen aber dennoch das Haus. Anschließend bemerkten die Eheleute, dass ein Raum ihres Hauses durchsucht worden war. Vermutlich hatte einer der Täter dazu einen unbeobachteten Moment genutzt. Beide Männer waren augenscheinlich Südeuropäer. Sie sprachen deutsch mit Akzent. Beide sollen etwa 45 Jahre alt sein. Einer wird als 1,75 Meter groß und schlank, der andere als 1,75 Meter groß und dick beschrieben.

Ein zweiter Fall wurde gegen 17.30 Uhr aus Norderstedt gemeldet. Dort behaupteten zwei vermeintliche Polizisten gegenüber einer 67-jährigen Frau, dass in ihrer Wohnung eingebrochen worden sei. Als die Frau gemeinsam mit den beiden Männern ihre Wohnung betrat, fand sie diese tatsächlich durchwühlt vor. Schubladen und Schränke standen offen, Bargeld war auf dem Boden verteilt. Einer der Männer habe daraufhin ein längeres Telefonat geführt. Mit dem Hinweis, nichts zu berühren, bevor nicht die Kriminalpolizei zur Spurensicherung erschienen sei, verließen die Täter die Wohnung ohne Diebesgut.

Ob die Männer für den Zustand in der Wohnung verantwortlich sind, ist derzeit nicht bekannt. Beide sollen 1,80 bis 1,85 Meter groß, von athletischer Gestalt und vermutliche Deutsche sein.

Die Polizei rät zu besonderer Vorsicht. In verdächtigen Situationen, sollte so bald wie möglich der Polizei-Notruf 110 gewählt werden.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Montag, 3. Juli, lädt der Hegering 4 in der Kreisjägerschaft zu seinem traditionellen Sommerspaziergang ein. Treffpunkt ist um 19 Uhr auf dem Travehof der Familie Hamann in Groß Rönnau.

20.06.2017

Mit einem bunten Programm feiert die Gemeinde Nahe am Sonnabend ab 12 Uhr auf dem Platz der Generationen das Dorffest 2017. Alle Vereine und Verbände der Gemeinde machen mit.

20.06.2017

Für einige Segeberger SHMF-Konzerte gibt es noch Karten.

20.06.2017
Anzeige