Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Betrunken an die Wand gefahren
Lokales Segeberg Betrunken an die Wand gefahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 27.11.2017
Bad Segeberg

Dabei war am Sonntagmorgen ein Schaden von rund 30000 Euro entstanden. Wie die Polizei am Montag berichtete, wollte der junge Fahrer gegen 3.30 Uhr von der Ellerauer Straße nach rechts in die Barmstedter Straße einbiegen. Dabei war er aber wohl etwas zu rasant unterwegs: Der Wagen touchierte den linken Kantstein, stellte sich seitlich auf, prallte gegen die Wand eines Wohnhauses und blieb schließlich auf der Fahrerseite liegen. Der 21-Jährige sei dabei nur leicht verletzt, das Auto und die Hauswand jedoch schwer in Mitleidenschaft gezogen worden. Offenbar hatte auch zu viel Alkohol zu dem Unfall beigetragen: Die Beamten nahmen bei dem Fahrer aus dem Kreis Segeberg eine deutliche „Fahne“ war und ordneten eine Blutprobe an. Seinen Führerschein stellte die Polizei ebenfalls sicher.

Außerdem erwartet den 21-Jährigen jetzt ein Strafverfahren.

Bei zwei anderen betrunkenen Autofahrern konnte die Polizei durch rechtzeitiges Aus-dem-Verkehr-ziehen wohl Schlimmeres verhindern: Am Freitag hatte gegen 19 Uhr ein Zeuge die Polizei alarmiert, weil er ein Fahrzeug beobachtet hatte, dass auf der B 432 deutlich in „Schlangenlinien“ in Richtung Bad Segeberg unterwegs war. Entgegenkommende Fahrzeuge hätten den Wagen wegen der Fahrweise sogar schon per Lichthupe angeblinkt. Polizisten trafen den Wagen und dessen 34-jährige Fahrerin bei einem Discounter in der Ziegelstraße an. Bei der Kontrolle stellte sich ein Atemalkoholwert von 1,25 Promille heraus. Da die Frau aus Klein Rönnau angegeben habe, nach Fahrtende in der Ziegelstraße noch Alkohol getrunken zu haben, ordneten die Beamten Blutproben an und kassierten die Fahrerlaubnis ein.

Die musste auch ein 50-Jähriger aus Henstedt-Ulzburg abgeben, der Zeugen wegen seines schwankenden Gangs in einem Discount-Markt aufgefallen war. Als der Mann in sein Auto stieg, verständigten ein Zeuge die Polizei. Die Beamten trafen den Mann zu Hause an, bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass er mit 2,47 Promille deutlich alkoholisiert war. „Die relativ kurze Strecke zum Discounter hätte der Mann mal lieber zu Fuß zurücklegen sollen“, heißt es abschließend im Polizeibericht.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Evangelische Kirchengemeinde Bad Segeberg öffnet ab Freitag ihren „Lebendigen Adventskalender“.

27.11.2017

Am kommenden Donnerstag, 30. November, bleibt die Bücherei Trappenkamp am Vormittag geschlossen. Grund ist eine Fortbildung für die Mitarbeiter.

27.11.2017

Mitte 2018 soll das Oberverwaltungsgericht Schleswig über die Rückforderungen von Zuschüssen für mehrere Feuerwehrfahrzeuge entscheiden. Die Urteile gelten als entscheidend für Dutzende Fälle. Die hohen Verfahrenskosten will sich deshalb eine Solidargemeinschaft teilen.

27.11.2017