Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Big Daddy Wilson“ im Sülfelder Garten

Sülfeld „Big Daddy Wilson“ im Sülfelder Garten

Der international bekannte Blues-Sänger und Songwriter tritt am 26. August bei der Konzert-Reihe auf.

Sülfeld. Die Konzerte im Garten der Sülfelderin Barbara Schütze (Kassburg 20 d) haben mittlerweile ihre feste Anhängerschaft gefunden. Diesmal gibt sich „Big Daddy Wilson“

 

LN-Bild

Wilson Blount kommt aus den USA, lebt jetzt bei Bremen.

Quelle: hfr

aus Schanewede bei Bremen am Freitag, 26. August, ab 20 Uhr (Einlass 18 Uhr) die Ehre.

Wilson Blount, wie der „Big Daddy“ mit bürgerlichem Namen heißt, hat nicht nur ganz viel „Feeling“, sondern bringt durch seine Coolness die Stimmung zum Kochen. Mit seiner tiefen und intensiven Soulstimme will er das Publikum in seinen Bann ziehen. Einschläge aus Worker-Songs, die fast wie Gospel klingen, schmücken die berührenden Geschichten der Songs. Elemente aus Soul und Folk verleihen den eigentlichen Bluesstücken einen besonderen Charakter. Der Vollblutmusiker mit seiner unvergleichlichen Soulstimme und seinem dezenten Percussions- Spiel wird unterstützt von zwei Berufsmusikern, mit denen er die Garten-Besucher begeistern will.

„Big Daddy Wilson“, der ursprünglich aus North Carolina (USA) stammt und durch seinen Militärdienst nach Deutschland kam, wurde von der Redaktion „Blues in Germany“ und einem Online-Voting im Internet zum besten akustischen Blues-Musiker und Songwriter Deutschlands gewählt. Bereits zwölf CDs, vorwiegend mit eigenem Material, sind von ihm veröffentlicht worden. „Ich denke, der Blues ist die Wurzel aller modernen Musik. Und so versuche ich, diese Verbindung darzustellen, weil ich glaube, dass wir alle miteinander verbunden sind“, sagt der Künstler, der auch international einen guten Ruf erlangt hat. „Das ist ein Konzert der besonderen Art. Im vergangenen Jahr war das Publikum von Big Daddy begeistert“, freut sich Gastgeberin Barbara Schütze auf den Blues-Abend.

Außerdem gibt es vor Ort wieder heiße Suppe und kühle Getränke. Eintrittskarten für das Konzert im Garten sind zum Preis von 16 Euro (Abendkasse 18 Euro) bei Barbara Schütze unter ☎ 0

4537/ 1714 oder im Salon Westergaard in Bargteheide (Alte Landstraße 49, ☎ 04532/ 6213) erhältlich.

Auch bei Schmuddel-Wetter findet der Konzertabend übrigens statt. Große, im Garten aufgebaute Party-Schirme schützen vor Regenschauern.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Segeberg
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den November 2016.

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

Wie wollen wir wohnen, wenn wir einmal älter geworden sind? WG, ein Zimmer bei den Kindern, Servicewohnen, Seniorenheim? Die LN haben sich verschiedene Modelle im Kreis Segeberg angesehen. Zum Auftakt haben wir mit Experten gesprochen und Segeberger nach ihren Vorstellungen gefragt.

Wie wollen wir wohnen, wenn wir einmal älter geworden sind? WG, ein Zimmer bei den Kindern, Servicewohnen, Seniorenheim? Die LN haben sich verschiedene Modelle im Kreis Segeberg angesehen. Zum Auftakt haben wir mit Experten gesprochen und Segeberger nach ihren Vorstellungen gefragt. mehr

  • Lifestyle
    Unser Lifestyle-Portal

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Reisetipps
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und vieles mehr in Lübeck und Umgebung.

Karl-May-Spiele

Nachrichten zu den Karl-May-Spiele am Kalkberg in Bad Segeberg.

Kinokritik

Kurz und knapp erklärt, ob sich ein neuer Film lohnt oder nicht.