Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Blutspenden: Termin im Möbelhaus
Lokales Segeberg Blutspenden: Termin im Möbelhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 13.11.2017
Bad Segeberg

Der Blutspendetag bei Möbel Kraft in Bad Segeberg am Sonnabend, 18. November, hat schon eine kleine Tradition: Zum dritten Mal sind Spender ins 3.

Obergeschoss des Möbelhauses eingeladen, um mit ihrem Engagement die Patientenversorgung im Norden im Herbst zu unterstützen.

Zwischen 10 und 15.30 Uhr kann der Einkaufsbummel bei Möbel Kraft mit einer guten Tat verbunden werden. Für eine Blutspende sollte man etwa 45 Minuten Zeit mitbringen. Die Blutentnahme dauert dabei nur fünf bis sieben Minuten. Wichtig ist das Einhalten einer Ruhephase nach der Blutspende. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen. Tröpfli, Maskottchen des DRK-Blutspendedienstes, wird am 18. November im Möbelhaus um Spender werben. Für den Imbiss sowie die Spenderbetreuung nach der Blutspende ist durch die Firma Möbel Kraft gesorgt, Spender erhalten zudem einen Vorteilsgutschein.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Polizei ist am Freitag ein mutmaßlicher Einbrecher ins Netz gegangen. Der 51-Jährige aus Hamburg hatte in Schmalfeld am frühen Nachmittag offenbar versucht, ...

13.11.2017

Um über neue unternehmerische Möglichkeiten zu informieren, laden der Verein „Wir für Segeberg“ (WfS) und das Frauennetzwerk Spitzenfrauen im Norden zu einem Info-Nachmittag am 23. November um 15 Uhr in Bad Segeberg (Hamburger Straße 26) ein. Thema: „Fit für Social Media – Nutzen Sie Ihre Erfolgschancen“.

13.11.2017

Beim Kauf diverser Feuerwehrfahrzeuge stellt das Gemeindeprüfungsamt (GPA) weiterhin Verstöße bei der Ausschreibung fest. In 23 Fällen stehen deshalb Rückforderungen der Kreiszuschüsse im Raum – weitere könnten folgen. Die Verfahren ruhen – bis zur gerichtlichen Klärung.

13.11.2017