Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Bogenschützen reisen zur WM in Mexiko
Lokales Segeberg Bogenschützen reisen zur WM in Mexiko
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:43 13.10.2017
Das deutsche Compoundbogen-Team: Henrik Hornung, Sebastian Hamdorf und Marcel Trachsel (v.l.). Quelle: HFR
Seedorf/Großensee

Es ist noch keine zwei Monate her, als sich die drei Schützen bei den Deutschen Meisterschaften in München gegen mehr als 50 Einzelschützen aus 15 Mannschaften durchsetzen konnten. Angetreten waren sie als „Team Marstall“ für den gleichnamigen Ausrüster für Bogensport. Mit ihren Leistungen belegten sie am 25. August in der Einzelwertung die ersten drei Plätze und waren damit für die Weltmeisterschaft nominiert.

Die drei besten deutschen Compound-Bogenschützen kommen aus dem Norden der Republik: Gestern starteten der Seedorfer Sebastian Hamdorf, Henrik Hornung aus Großensee und Marcel Trachsel aus Barnstorf in Niedersachsen zur Weltmeisterschaft nach Mexiko.

Während Sebastian Hamdorf (36) in Sachen Weltmeisterschaft schon ein „alter Hase“ ist, ist der 23-jährige Henrik Hornung zum ersten Mal auf internationaler Bühne dabei. „Ich war 2012 mit dem Blankbogen bei der Europameisterschaft in Frankreich, mit dem Compoundbogen aber ist es das erste Mal“, sagte der Großenseer, den die LN am Freitag kurz vor dem Abflug am Frankfurter Flughafen ans Handy bekamen. Gegen 14 Uhr sollte die Lufthansa-Maschine zum Flug nach Mexiko City abheben.

Was die drei Bogenschützen dort erwartet, dürfte ungleich größer als die Deutsche Meisterschaft sein. „Dort werden ungefähr 100 Starter aus 30 bis 40 Nationen an den Start gehen“, erzählt Sebastian Hamdorf, der durch einen Urlaub in Kenia zum Bogenschießen gekommen ist. Das war 1988. Nur zwischen 2000 und 2007 pausierte er, weil Ausbildung, Hochzeit und Hausbau Priorität hatten.

Sein Teamkollege Henrik Hornung, der die Grundschule in Lütjensee und das Emil-von-Behring-Gymnasium in Großhansdorf besucht hat, kam als Schüler zum Bogensport. „Die Steinzeit- und Indianerprojekte gefielen mir besonders gut“, erzählt der junge Mann, der gespannt auf das ist, was ihn in Mexiko erwartet. Zwei Jahre jünger als er ist der Dritte im Bunde, Marcel Trachsel. Trotz seines Alters ist Trachsel schon mehrfacher Deutscher Meister und hält einige Rekorde in der Juniorenklasse.

Viel Zeit zum Verschnaufen haben die drei Bogenschützen in Mexiko nicht. Das erste offizielle Training ist bereits am Sonntag. Nur einen Tag später beginnen die Qualifikationsrunden für die Wettkämpfe, die erst am 23. Oktober beendet werden. Lang wird ihnen die Zeit bis zur Heimkehr aber wohl nicht werden. „Wir sind nicht nur ein gutes Team, sondern verstehen uns auch sehr gut“, verrät Hornung.

Dass Mexiko in den vergangenen Wochen durch mehrere Erdbeben in den Schlagzeilen war und im vergangenen Jahr der Vulkan Colima ein ganzes Dorf verschlungen hat, macht dem Schützen keine Angst.

Sebastian Hamdorf ist dagegen vorsichtiger, nicht zuletzt, weil die Kriminalitätsrate in Mexiko sehr hoch ist. Ehefrau Judith musste sicherheitshalber zu Hause bleiben. Henrik Hornung: „Passieren kann überall was. Wir fliegen an einem Freitag, den 13., zu einer Weltmeisterschaft. Das ist doch toll.“

Die Unterschiede der Bögen

Compoundbögen haben ein spezielles Konstruktionsprinzip. Auffällig sind kleine Rollen an den Bogenenden. Auf ihnen sind Kabel oder Sehnen aufgerollt. Durch seine Konstruktion ist der Compoundbogen leichter zu ziehen – der Schütze kann ihn mit einem sehr viel höheren Zuggewicht bei gleichem Kraftaufwand einsetzen.

Blankbögen haben im Gegensatz zu Compoundbögen weder Bogenvisiere noch Stabilisatoren. Lediglich das Anbringen von Gewichten ist für eine höhere Stabilität erlaubt. Blankbögen bestehen aus Mittelteil, zwei Wurfarmen, Sehne, Pfeilauflage und eventuell Zusatzgewichten. pd

 Petra Dreu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!