Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Bornhöved: Badestege werden neu ausgeschrieben
Lokales Segeberg Bornhöved: Badestege werden neu ausgeschrieben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 30.09.2017
Anzeige
Bornhöved

Statt jedoch die ganze Maßnahme in einem Auftrag auszuschreiben, setzt die Gemeinde nun auf mehrere Lose für verschiedene Arbeiten, erklärt Bürgermeister Dietrich Schwarz (SPD) nach der Gemeindevertretersitzung diese Woche. „Wir hoffen, dass wir dann auch Spezialfirmen ansprechen“, erklärt der Bürgermeister. Etwa für das Rammen der Pfähle in den Seeboden. Diese Leistung müsse ein Zimmerermeister teuer einkaufen. Mit der Splittung der Gewerke hofft die Gemeinde, „dass wir mit unserem Geld hinkommen“.

72000 Euro hat die Gemeinde für die Erneuerung der beiden Stege an der Badestelle im Haushalt eingeplant. Mit 35000 Euro würde die Gemeinde zudem gefördert für die Maßnahme zur touristischen Verbesserung der Region. „Deshalb müssen wir mit der Maßnahme auch dieses Jahr noch beginnen“, sagt Bürgermeister Schwarz. Sonst ist das Geld verloren.

Seit einigen Jahren schon sind die Stege Thema in der Gemeinde. Bisher habe man sie immer repariert, damit sie doch nochmal eine Saison halten. „Aber die sind abgängig“, sagt Schwarz deutlich. Drei Angebote waren auf die Ausschreibung zur Sanierung beim Amt eingegangen. Das günstigste belief sich auf exakt 117046,02 Euro. Zu teuer, deshalb wurde die Ausschreibung aufgehoben.

„Die Baufirmen, die das können, haben natürlich sehr gut zu tun“, geht Schwarz auf Suche nach einer Erklärung für die starke Abweichung der Angebote von der Kostenschätzung.

ASanierung Silgen Bargen: Die Sanierung und Teilerschließung der Straße Silgen ist weiterhin auf Eis gelegt. „Wir wollen das Gesetzvorhaben der neuen Landesregierung abwarten“, sagt Bürgermeister Schwarz. Derzeit müssen Straßenbaumaßnahmen zum Großteil von den Anliegern getragen werden. In einigen wenigen Fällen werden sogenannte wiederkehrende Beiträge von allen Grundstückseigentümern kassiert. Die Jamaika-Koalition will den Gemeinden freistellen, ob sie die Anlieger beteiligt. Ganz auf eine Beteiligung der Bürger könne Bornhöved nicht verzichten, sagt Bürgermeister Schwarz. Wie eine Finanzierung aussehen kann, dazu gehen die Meinungen im Gemeinderat auseinander. Geplant ist deshalb nun eine Bürgerbeteiligung zum Thema: am Donnerstag, 23. November, 19.30 Uhr in der Mensa der Sventana-Schule in Bornhöved.

nam

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei bittet Segeberger Viertklässler zur Fahrrad-Kontrolle. Bei der Aktion „Schon gescheckt“, die am 1. Oktober startet, will die Polizei direkt in den Schulen die Drahtesel der Kinder auf Verkehrssicherheit überprüfen.

30.09.2017

Schlafprobleme sind das große Thema im alljährlich herausgegebenen Gesundheitsreport der Deutschen Angestellten Krankenkasse. Nils Junker, Leiter des Lübecker DAK-Servicezentrums, sagt: „Jeder zwölfte Schleswig-Holsteiner hat schwere Schlafprobleme.“

30.09.2017
Segeberg Bad Segeberg/Klein Rönnau - Zwei Märkte für das Besondere

Kunstinteressierte können heute zweimal aus dem Vollen schöpfen: Auf dem Segeberger Kulturhof Flath lädt der Sammlerverein zu einem Flohmarkt für Rares und Antikes. In der Klein Rönnauer Wassermühle hat zudem der Kunsthandwerker-Herbstmarkt begonnen.

30.09.2017
Anzeige