Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Bornhöved: Neue Decke für die L 69
Lokales Segeberg Bornhöved: Neue Decke für die L 69
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:01 27.09.2016
14 Lkw-Ladungen Fräsgut: Vier Zentimeter der kaputten Fahrbahndecke in Mühlenstraße und Kronberg wurden abgetragen. Quelle: Materne

Der Straßenzug der L 69 in Bornhöved – Kronberg und Mühlenstraße – ist marode. Seit Jahren rollen hier zum Ärger der Anwohner schwere Lastwagen durch. Längst ist die Fahrbahn für Lkw über 7,5 Tonnen gesperrt, die Geschwindigkeit auf 30 Km/h begrenzt. Die Gemeinde wartet seit „mindestens fünf Jahren“ darauf, dass das Land die Straße grundlegend saniert, sagt Bürgermeister Dietrich Schwarz. Seit Wochenbeginn sind schwere Baufahrzeuge auf der L 69 im Ort unterwegs, um die völlig kaputte Fahrbahnoberfläche zu reparieren. Auf die grundlegende Sanierung jedoch müssen die Bornhöveder weiter warten.

Auf einer Länge von gut 1,2 Kilometern hat die Firma Asphaltmischwerk Eutin vier Zentimeter Deckschicht abgefräst. 14 Lkw Fräsgut wurden mit dem abgetragenen Belag gefüllt. „Jetzt sieht man, in welchem schlechten Zustand die Straße ist“, sagt Bürgermeister Dietrich Schwarz beim Ortstermin. Risse und große Löcher zeigen sich in den freigelegten Schichten. Teilweise besteht die Oberfläche nur aus losen Gesteinsbrocken. Stellenweise ist das alte Kopfsteinpflaster durch die Fräsarbeiten freigelegt worden. Als man die Straße irgendwann in den 1970er Jahren asphaltiert hatte, wurde der Belag einfach über die vorhandene Fahrbahn gekippt. Vielmehr wird auch heute nicht passieren, wenn die neue Deckschicht aufgetragen wird.

Für schweren Lkw-Verkehr ist die Straße dann nach wie vor nicht ausgelegt. „Die Tonnen- und Geschwindigkeitsbegrenzung bleiben deshalb auch bestehen“, betont Schwarz. Die Reparatur der Straße sagt ihm aber vor allem eins: „In den nächsten Jahren wird die Straße vom Land wahrscheinlich nicht grundlegend saniert.“ Die Gemeinde war immer wieder vertröstet worden, nie gab es einen konkreten Zeitplan für eine Sanierung der Landesstraße. Stattdessen wurde die L 69 in der Priorität bereits vor geraumer Zeit herabgestuft. „Denn mit der Autobahn ist Bornhöved verkehrstechnisch gut angebunden“, so Schwarz. Trotzdem habe man „von Jahr zu Jahr“ gehofft, dass das Land doch noch aktiv werde und im Zuge der Sanierung der L 69 auch das Kanalnetz erneuert werden kann. Grund zur Eile bestehe hier aber nicht, so Schwarz. „Die Rohre halten noch ein paar Jahre.“

 nam

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Start frei für den „Poetry Slam Vol. 9“. Am Freitag, 14. Oktober, kommt es im Jugendzentrum „Mühle“ wieder zum Dichterwettstreit.

27.09.2016

Ein Geologen-Gutachten kommt zu dem Schluss: Die Straße in Högersdorf, die vor allem von landwirtschaftlichen Fahrzeugen genutzt wird, könnte wieder abrutschen.

27.09.2016

Bei einem Unfall in Norderstedt sind am Dienstag um 13.52 Uhr vier Fahrgäste eines Busses leicht verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war der Bus auf einen Pkw aufgefahren - dennoch müsse sich nun die 73-jährige Pkw-Fahrerin in einem Strafverfahren verantworten, da sie den Unfall verursacht habe.

27.09.2016
Anzeige