Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Sie wollte nur nett sein: Junge Männer rauben Frau das Auto
Lokales Segeberg Sie wollte nur nett sein: Junge Männer rauben Frau das Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 27.07.2018
„Die Frau wollte den beiden einen Gefallen tun und sie nach Trappenkamp mitnehmen.“ Arnd Habermann, Polizeisprecher
Bornhöved/Trappenkamp

Die 77 Jahre alte Frau hatte die beiden am Dienstag gegen 12.35 Uhr am Gönnebeker Weg bemerkt, als sie in ihrem Renault von Bornhöved in Richtung Trappenkamp unterwegs war, berichtete am Freitag Arnd Habermann, Sprecher der Polizeidirektion Bad Segeberg. Direkt hätten die zwei zwar nicht darum gebeten. „Sie wollte den beiden aber bei der Hitze einen gefallen tun und bot ihnen an, sie mit nach Trappenkamp zu nehmen“, so der Polizeisprecher.

Als die Frau ihre Gäste auf einem Parkplatz am Trappenkamper Ortsrand rauslassen wollte, reagierten die auf den Gefallen höchst unerwartet: Statt sich zu bedanken, soll einer von ihnen, offenbar der 18-Jährige, eine Pistole aus der Tasche gezogen und die Frau damit bedroht haben. „Er hat sie dann aufgefordert, das Auto zu verlassen und ihr die Fahrzeugschlüssel auszuhändigen“, sagte Habermann. Die Frau, der kaum anderes übrig blieb, gab nach und blieb allein auf dem Parkplatz zurück. Anschließend rief sie die Polizei.

Den Renault entdeckte eine Streifenwagenbesatzung am Mittwoch schließlich „verunfallt und verlassen“ in der Nähe von Krems II. Mehr oder weniger durch Zufall gelang es den Beamten, auch die Täter noch am selben Tag ausfindig zu machen. Wegen einer anderen Straftat war bei dem 18-Jährigen in Trappenkamp eine Durchsuchung angeordnet worden. „Ihm wird vorgeworfen, auch an einer Raubtat in Trappenkamp beteiligt gewesen zu sein. Dabei wurde einem Mann das Handy und die Geldbörse gestohlen“, erklärte Habermann. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten eine Schreckschusspistole. Auf gezieltes Nachfragen hin habe der 18-Jährige schließlich zugegeben, auch für den Raub des Autos verantwortlich zu sein – und verriet den Beamten bei der Gelegenheit auch seinen Mittäter.

Mitreden

Kommentieren Sie mit! Unter dem Artikel können Sie Ihre Meinung zu diesem Thema veröffentlichen - wir sind gespannt auf Ihr Feedback!

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir auf LN Online Wert auf sachliche Diskussionen mit einem vernünftigen Umgangston legen. Daher müssen Sie sich einmalig anmelden, um an der Debatte teilzunehmen. Diese Anmeldung ist natürlich kostenfrei und dauert nur wenige Sekunden.

Beide sollen in der Vergangenheit schon mehrfach Straftaten begangen haben, unter anderem Diebstahl und Körperverletzung. Nach Informationen der LN soll es sich bei dem 20-Jährigen zudem um einen der beiden Täter handeln, die im Mai das Sportlerheim des TVT verwüstet und dort Feuer gelegt hatten. Dabei war ein Schaden von mehr als 100 000 Euro entstanden. Erst Ende Juni war er dafür von der Polizei ermittelt und belangt worden.

Beide Männer wurden am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt. Während das Amtsgericht für den 18-jährigen Haupttäter Untersuchungshaft anordnete, kam der 20-Jährige nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen zunächst wieder auf freien Fuß. Bei ihm erkannte das Amtsgericht offenbar keine Fluchtgefahr.

Die Kriminalpolizei in Bad Segeberg hat die weiteren Ermittlungen in dem Fall übernommen.

Von Oliver Vogt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!