Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Brandstiftung nach dem Schlusspfiff
Lokales Segeberg Brandstiftung nach dem Schlusspfiff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 13.08.2015
Nach dem Abpfiff der Partie zwischen dem SV Todesfelde und dem VfR Neumünster zündeten Fußball-Fans das Auto an. Quelle: Fotos: Felix König
Anzeige
Todesfelde

Das war eine bitterböse Verlängerung: Nach der Fußballpartie in der Schleswig-Holstein-Liga zwischen dem SV Todesfelde und dem VfR Neumünster (1:0) am Mittwochabend haben bislang Unbekannte auf dem Parkplatz am Sportplatz einen Mercedes anscheinend mit Pyrotechnik angezündet. Die Polizei vermutet Gästefans hinter der Tat und fahndet jetzt nach drei Männern. Es entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von fast 50000 Euro.

„Der Wagen wurde in der Zeit zwischen 20.30 und 20.40 Uhr offensichtlich durch Bengalos in Brand gesetzt“, sagte ein Polizeisprecher gestern. Die Feuerwehr Todesfelde löschte den lichterloh brennenden Wagen. Das Fahrzeug — das nach Angaben seines Besitzers erst ein halbes Jahr alt war — musste abgeschleppt werden. Ein Übergreifen der Flammen auf daneben geparkte Fahrzeuge konnte laut Einsatzkräfte verhindert werden.

Die Polizei sucht nun nach drei Männern, die möglicherweise für den Brand verantwortlich sind. Sie werden wie folgt beschrieben: 1. Person: 20 bis 25 Jahre alt, zirka 1,80 Meter groß, Glatze, dunkelblaues Shirt; 2.   Person: 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, weißes T-Shirt, „schiefer“ Mund; 3. Person: 20 bis 25 Jahre alt, zirka 1,75 Meter groß, T-Shirt in der Farbe bordeaux.

Die Männer sollen vermutlich einen fünftürigen, mittelblauen Kleinwagen genutzt haben. Hinten im Fahrzeug soll sich eine VfR-Neumünster-Fahne befunden haben. Hinweise an ☎ 04551/88

40.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nabu-Bilanz: An 34 Standorten wurden 74 Junge aufgezogen — fünf mehr als im Vorjahr. In drei Dörfern haben sich sogar neue Paare angesiedelt.

13.08.2015

Smartphone-Diebstahl und Prügelei in Blunk. Urteil erst nach drei Jahren.

13.08.2015

Der Ausschuss für Planung, Bau und Verkehr der Wahlstedter Stadtvertretung trifft sich am Dienstag, 18. August, ab 18 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses zu ihrer nächsten Sitzung.

13.08.2015
Anzeige