Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Buddeln für die Boulebahn
Lokales Segeberg Buddeln für die Boulebahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:24 26.09.2016
Immer sonnabends sind Albrecht Bluhm, Roland Fromm, Ingo Schaper und Frank Born (von links) auf dem Spielplatz in Quaal anzutreffen.

Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen wollte der Umwelt-, Bildungs- und Sozialausschuss der Gemeinde Rohlstorf bereits 2015 nicht nur auf dem Papier stehen haben, sondern direkt mit Leben füllen. Und so waren es die Kinder selbst, die sich beim Kindervogelschießen am 7. Juli 2015 für immerhin 7000 Euro neue Spielgeräte für den Spielplatz im Ortsteil Quaal aussuchen konnten.

Zur Galerie
Ehrenamtler gestalten den Spielplatz im Rohlstorfer Ortsteil Quaal neu.

Demokratisch hatten sie den bevorzugten Spielen auf einer Stellwand ihr Votum in Form eines Klebepunktes aufgedrückt.

Dass dann doch noch ein Jahr vergehen sollte, bis alle Spielgeräte an Ort und Stelle einbetoniert waren, damit hatte wohl niemand gerechnet – besonders die Kinder nicht, die darauf brannten, endlich die neuen Spielgeräte in Betrieb nehmen zu können.

Eine Seilbahn, eine Wackelbrücke und einen Balancierbalken hatten sich die Vogelschießerkinder im Vorjahr ausgesucht. Relativ zügig wurden alle Spielgeräte bestellt, nur mit dem Einbau hat es länger gedauert, weil derjenige, der den Einbau übernehmen wollte, nicht mehr zur Verfügung stand. Erst als sich Mitarbeiter der Baufirma von Roland Fromm zusammen mit freiwilligen Helfern der Feuerwehr und der Gemeindevertretung an die Arbeit gemacht hatten, konnten die neuen Spielgeräte in Quaal am 24. Juni eingeweiht werden.

Eine lange Ruhepause hat sich Roland Fromm nicht gegönnt, denn der Spielplatz ist noch lange nicht nach seinem Geschmack. Statt der Feuerwehr hatte er vor Kurzem Frank Born, Albrecht Blum, Ingo Schaper, Sönke Petersen und Denis Kujawa um sich gescharrt, um mit ihnen gemeinsam den zweiten Bauabschnitt des Spielplatzes umzusetzen – eine Boulebahn in Turniermaßen. Für Albrecht Blum, von Beruf Bauingenieur, waren die Planzeichnungen ein leichtes Spiel, während Roland Fromm der neuen Boulebahn eine fachgerechte Drainage spendierte. An zwei Wochenenden haben sich die Männer bereits dort getroffen, um mit Schaufel und Spaten, aber auch mit Radlader und Bagger die Boulebahn Wirklichkeit werden zu lassen.

Die Abmessungen sind bereits klar und deutlich zu erkennen. Was noch fehlt, ist der Oberflächenbelag aus „Glensanda“. Das ist jedoch noch nicht alles. Zwei Bänke sollen dort zum Verweilen einladen, und auch ein Schild mit den Spielregeln des Boulespiels sind bereits fest eingeplant. Wie lange die Ehrenamtler noch für ihre Arbeiten brauchen, ist ungewiss. Roland Fromm jedoch ist zuversichtlich:

„Auf jeden Fall sind wir hier früher fertig als der Quaaler Hof.“

 pd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige