Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg „Bücherzauber“ für kleine Leseratten
Lokales Segeberg „Bücherzauber“ für kleine Leseratten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 25.09.2013
Große Freude in der Kita Christiansfelde über die Spende des Lions Clubs bei den Kindern und Erzieherinnen Lilo Bonitz, Monika Saggau, Alexandra von Olk, Sindi Prohaska, Angela Gilgenast und Thomas Bonitz von den Lions (von links). Quelle: Fotos: Petra Dreu

Für die Jungen und Mädchen der Kindertagesstätte Christiansfelde war es aufregend: Sie haben geplant, organisiert, demokratisch abgestimmt, Ideen umgesetzt und nebenbei noch ein bisschen Lesen und Rechnen gelernt. Jetzt nahmen sie das Ergebnis ihrer Arbeit in Empfang — eine rollende Bücherei mit dem Namen „Bücherzauber“. Zu verdanken haben sie den Bücherbus dem Lions Club Bad Segeberg. Er hatte 700 Euro für das Projekt gespendet.

Zwei Tage lang hatten die Mitglieder des Service-Clubs auf dem Stadtfest gestanden um Lose zu verkaufen, mit deren Erlös Projekte vor Ort unterstützt werden. Ein solches Projekt ist der Bücherbus, dessen Einsatz von den Kita-Mitarbeiterinnen Lilo Bonitz, Alexandra von Olk, Sindi Prohaska, Angela Gilgenast und dem „Kinderrat" akribisch vorbereitet wurde.

Jeden Montag traf sich der Kinderrat mit den Erzieherinnen; sie erörterten die Rolle einer Bücherei, machten Namensvorschläge und malten sogar Bilder für den neuen Bücherbus. Das Bild mit den meisten Stimmen wurde auf Folie gedruckt und schmückt nun die Seite des Bücherbusses: ein Zauberer passend zum Namen „Bücherzauber“. Vier Stationen sind für die rollende Bücherei bereits eingerichtet worden.

Montags hält er im Bastelraum, mittwochs im Theaterraum, donnerstags im Bauraum, freitags legt der Bus im Zahlenland einen Halt ein.

Ausleihen darf, wer einen Büchereiausweis besitzt. Alle anderen haben keine Chance, ein Buch zu bekommen. „Ich auch nicht? Aber ich bin doch der Chef hier?“, fragte Kita-Leiterin Monika Saggau gespielt ungläubig und musste feststellen, wie unerbittlich Kinder sein können. Ohne Ausweis gibt es kein Buch, wie in jeder anderen Bücherei auch. Ebenfalls wie in anderen Büchereien sind alle Exemplare mit Nummern und Farben versehen. Bilder- und Wissensbücher, die wie Bilderbücher aufgemacht sind, dürfen die Kinder selbst ausleihen. Um Vorlese- und Sachbücher mitnehmen zu können, muss allerdings ein Erwachsener dafür geradestehen. Bereits am 22. April hatten der Kinderrat und die Erzieherinnen mit den Planungen für den Bücherbus begonnen. Vor den Sommerferien waren alle Details besprochen und abgestimmt worden. Viel Zeit verging, bis das fahrbare Regal mit Schubkästen und einer grünen Kiste für bereits zurückgegebene Bücher endlich geliefert wurde und alle Beteiligten zufrieden auf ihr Werk schauen konnten.

Zufrieden ist auch Thomas Bonitz vom Lions Club, der zusieht, wie sich die Kinder die ersten Bücher ansehen und sorgsam wieder zurückstellen. Denn auch das haben die Kinder gelernt: Das dünne Papier der meisten Bücher geht schnell kaputt. Deshalb müssen sie ganz vorsichtig damit umgehen.

„Es ist doch einfach toll, wenn man sieht, was mit dem Geld geschieht, für das man selbst Lose verkauft hat.“
Thomas Bonitz, Lions-Club

Petra Dreu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach Abwahl Torsten Thormählens legte der Hauptausschuss Dienstagabend den Zeitplan fest.

25.09.2013

Die letzten Vorbereitungen zum politischen Kirchentag am 27. und 28. September in Plön laufen im Hintergrund auf Hochtouren. Es soll keine Exklusivveranstaltung für Insider werden.

25.09.2013

Wenn der Verlust des Arbeitsplatzes droht, empfiehlt die Agentur für Arbeit Betroffenen, rechtzeitig die Arbeitsuche zu starten und die Ansprüche auf Arbeitslosengeld zu sichern.

25.09.2013
Anzeige